The Wailin´ Jennys - Bright Morning Stars - Cover
Große Ansicht

The Wailin´ Jennys Bright Morning Stars


  • Label: True North Records
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Ach du glückliches Kanada: Drei hübsche Damen mit Engelsstimmen verzaubern mit dreizehn zu Herzen gehenden Songs. Womit eigentlich schon alles gesagt wäre, aber lassen wir zunächst die Fakten sprechen. Das Dreierteam hört auf die Namen Ruth Moody, Nicky Mehta und Heather Masse, folglich trägt keine den Namen Jenny und vom längst verstorbenen Waylon Jennings keine Spur, es sei denn dass der Geist des Country-Outlaw hin und wieder durch die Songs der Wailin’ Jennys spukt. Vormals waren schon Annabelle Chvostek und Cara Luft Mitstreiterinnen, deren Platz mittlerweile Heather Masse einnimmt. Jede Menge Gastmusiker haben sich zu den Aufnahmen eingefunden, die meistens zurückgenommen, immer songdienlich agieren.

Im Mittelpunkt jedoch, stehen immer die Stimmen der Wailin’ Jennys, die somit die Tradition eines berühmten Trios fortsetzen, das jeder, der sich ein wenig mit Country beschäftigt, kennt: Emmylou Harris, Dolly Parton und Linda Ronstadt. Vergleiche mit solchen Größen sind keinesfalls zu hoch gegriffen, denn das Album „Bright Morning Stars“ hält mehr als der Titel verspricht. Nicht nur die Sterne, auch Sonne und Mond gehen beim Hören dieser Stimmen auf, ganz zu schweigen von den Herzen, die sie brechen und wieder zusammensetzen.

The Wailin’ Jennys erfinden das Country-Rad nicht neu, das war sicherlich nicht ihre Absicht, sie pflegen die Tradition und modernisieren nur marginal. Ihre Kunst besteht darin ihren Liedern eine Frischzellenkur zu unterziehen. Beseelt und mit Leidenschaft singt das Trio, das sich die Kompositionsarbeit aufgeteilt hat und lediglich eine Coverversion – den Titelsong, ein Traditional – zum Besten gibt. Ansonsten vernehmen wir einen inspirierten Songreigen, der mit wunderbaren Einzel- und Harmoniestimmen und gekonnt gespieltem Instrumentarium zu glänzen weiß. Im Übrigen haben bereits alle drei Damen Solo-Alben veröffentlicht, wem „Bright Morning Stars“ zu Herzen geht, der wird sicherlich wissen wollen, wie die Nachtigallen alleine klingen. Watch out!

Anspieltipps:

  • Bird Song
  • Mona Louise
  • Cherry Blossom Love
  • Last Goodbye

Neue Kritiken im Genre „Country“
Diskutiere über „The Wailin´ Jennys“
comments powered by Disqus