Flip Grater - While I´m Awake I´m At War - Cover
Große Ansicht

Flip Grater While I´m Awake I´m At War


  • Label: Make My Day Records
  • Laufzeit: 35 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Die neuseeländische Independent-Sängerin und Songschreiberin Flip Grater legt mit „While I’m Awake I’m At War“ ihr nunmehr drittes Album nach „Cage For A Song“ (2006) und „Be All And End All“ (2008) vor. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von elf intimen Songs, die sich ein wenig aus den Bereichen Country und Folk tränken, aber in ihrer Seele durch und durch klassischen Singer/Songwriter-Stoff abgeben.

Flip Grater konzipiert ihre Songs als kleine, persönliche Geschichten, die keine ausufernde Instrumentierung benötigen und neben ihrer feinen Stimme sowie dem Hauptinstrument Gitarre, die auch mal elektrisch verstärkt sein darf („Be kind“), im Grunde mit etwas Perkussion, Violinen und einem Piano als zusätzliche Elemente auskommen.

Die Stimmung Graters Lieder schwankt in der Regel zwischen bedrohlich-düster („My old shoes“, „I am gone“) und melancholisch-verträumt („Low light“, „While I’m awake I’m at war“), was eine sehr anrührende Atmosphäre erzeugt, bei der dicht am Wasser gebaute Gemüter gewiss nicht ohne Taschentuch auskommen werden. Mit „Careful“ und eventuell noch „Golden trinket (so long)“gibt es jedenfalls nur zwei Tracks, die mal so etwas wie Fröhlichkeit verbreiten – und auch das nur angezogener Handbremse.

Das Ergebnis ist ein schönes, wenngleich auch kein massentaugliches Singer/Songwriter-Werk, für das sich der Hörer Zeit und Geduld nehmen muss. Erst dann wird er mit (zum Teil) wunderbaren Melodien und feingeistigem Songwriting belohnt.

Anspieltipps:

  • Low light
  • Bullet that I ride
  • Burn it when I die
  • While I’m awake I’m at war

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Flip Grater“
comments powered by Disqus