Deep Purple - Phoenix Rising - Cover
Große Ansicht

Deep Purple Phoenix Rising


  • Label: earMusic/EDEL
  • Laufzeit: 180 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
4.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Es gibt bessere Alternativen, um an Musik dieser Band zu kommen.

Es gibt undankbare Releases für Kritiker. Dazu gehören auch Deep Purple-Platten, die unveröffentlichtes Material versprechen, welches „nur“ (man muss bei solchen Bands mit relativierenden Ausdrücken vorsichtig sein) mit einigen unveröffentlichten Live-Auftritten glänzen, ohne dass die Lieder eine ungehörte Neuheit wären. Ganz im Gegenteil findet sich auf der zur DVD beiliegenden CD der Track „Smoke On The Water“, womit alle Fragen geklärt sein dürften, ob hier ausschließlich „Rare Live Tracks“ geliefert werden, wie es die Pressetexte versprechen. Natürlich kann man dem Rezensenten jetzt schon wieder anhängen, dass es nicht einfach „Smoke On The Water“, sondern „Smoke On The Water/Georgia On My Mind“ ist, welches man da hört. Also zwei Lieder aneinandergepappt. Das ist natürlich bahnbrechend und muss so hingenommen werden.

Im Ernst: Es ist immer wieder schön Bands wie Deep Purple zu hören. Einfach nur Minuten lang ausufernden Riffs lauschen oder auch Krach oder Stille in Instrumentalform an sich vorbeirauschen lassen, ohne dass alle zwölf Sekunden jemand fragt, wann den endlich wieder gesungen wird. So was passiert heutzutage vielleicht noch bei The Mars Volta und anderen Prog-Bands, doch ansonsten will der Hörer kurzweilig unterhalten werden und nicht eine Viertelstunde warten, bis ein „Gettin' Tighter“ endlich meint sein Ende gefunden zu haben.

Um eine neue Hörerschaft zu erschließen wurde das fragwürdige Stück Plastik „Phoenix Rising“ allerdings nicht geschaffen. Viel Dokumentation, aber wenig Musik finden sich auf der DVD und die beigelegte CD bietet für unterwegs und die Heimanlage ebenfalls gerade mal acht Songs. Diese bringen zwar ordentlich Zunder für gute 70 Minuten aus den Boxen, doch das perfekte Repräsentationsmaterial für die legendären Deep Purple ist das nicht. Nicht einmal ansatzweise. Diese Sammlung ist viel mehr etwas für verrückte Sammler, die wirklich jede Kleinigkeit ihr Eigen nennen müssen. Eine halbe Stunde Musik aus Japan, die vorher so noch nicht zu hören war auf DVD und/oder CD ist kein Grund um auszuflippen.

Nicht einmal wenn es um eine Legende wie Deep Purple geht, ist so eine Kleinigkeit genug, um ein Release aus der Mottenkiste zu kramen. Das Videomaterial ist keine Weltneuheit, sondern – wie auch der Rest dieser Veröffentlichung – eine Ergänzung für jene, die sonst schon alles haben. Die trotzdem wirklich gute Musik auf der beigelegten CD soll für den Rockfreund trotzdem ein Grund sein, sein Geld nicht zum Fenster hinauszuwerfen. Mit Erfolg, auch wenn man „Phoenix Rising“ entweder nicht braucht oder dutzende von Alternativen hat, wie man besser an viel gute Musik dieser Band kommt.

Anspieltipps:

  • Smoke On The Water/Georgia On My Mind
  • Lovechild
  • Gettin' Tighter

Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
7.5/10

The Final Countdown: 30th Anniversary Show Live At The Roundhouse
  • 2017    
Diskutiere über „Deep Purple“
comments powered by Disqus