Vs. Antelope - Vs. Antelope - Cover
Große Ansicht

Vs. Antelope Vs. Antelope


  • Label: Arctic Rodeo Recordings
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Seit dem Frühling 2009 existieren Vs. Antelope, die unter anderem aus Mitgliedern der amerikanischen Indie-Helden Jets To Brazil sowie Texas Is The Reason bestehen. Ein weiterer bekannter Name im Umfeld der New Yorker ist Ian Love von den Rival Schools. Nicht dass er zuletzt sowieso schon durch das Quasi-Comeback „Pedals“ ausgelastet ist, hatte er noch Zeit für die Produktion des selbstbetitelten Debüts „Vs. Antelope“.

Das rockt in typischen Indie-Gefilden, liefert kernige Rhythmus-Passagen und die Melodien durch Gitarrenläufe, welche nicht selten durch krachige Effekte beim Shoegaze vorbeischauen. Derzeit kostenlos auf der Label-Homepage herunterzuladen ist der Opener „Brown Bells“ - ein guter und einprägsamer Teaser für den Longplayer. „Boy With Your Heart“ zündet mit schleppender, melancholischer Breitseite, ehe der längste Song des Albums „Woodstock Mountains“ balladesk beginnt, die Atmosphäre viel Luft zum Atmen lässt und gar träumerisch um die Gunst der Hörer buhlt. Alles andere als seicht ist er dennoch, wie der Stoner Rock-Einschlag und großartig raue Klang mit Nachdruck offenbart.

Überhaupt macht die Produktion auf dem ersten Vs. Antelope-Werk alles richtig, nimmt sich beherzt zurück, um die unnötige Politur gegen eine kratzige Herzensangelegenheit zu tauschen. Denn das ist es ganz sicher für die New Yorker, auch wenn den Songs mehr Wandlungsfähigkeit gut zu Gesicht gestanden hätte.

Anspieltipps:

  • Boy With Your Heart
  • Woodstock Mountains
  • Throw Old Things Away
  • Coalition

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
Diskutiere über „Vs. Antelope“
comments powered by Disqus