Eddie Vedder - Ukulele Songs - Cover
Große Ansicht

Eddie Vedder Ukulele Songs


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 35 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Gerade noch hat mit J. Mascis ein anderer Elder Statesman des 90er-Rocks ein reduziertes akustisches Soloalbum vorgelegt, da kommt mit Eddie Vedder das nächste Rockschwergewicht daher. Mascis brauchte nur seine Akustikgitarre, seine nölige Stimme und ein paar Gastsänger. Vedder braucht nur eine Ukulele und in zwei Fällen auch Gaststimmen. Dass der Pearl Jam – Frontmann zum einen auch ruhig kann und zum anderen auch in den letzten Jahren seine Vorliebe für die Ukulele entdeckt hat, ist nicht neu. Neben den ganzen Rockklassikern, die seine Band in den letzten 20 Jahren abgeliefert hat, waren schon immer mal auch ruhige Nummern dabei. Die Ukulele kam dann erstmals im Track „Soon Forget“ zum Tragen, das auf „Binaural“, dem 2000er Werk von Pearl Jam zu finden ist.

Das in Vedder auch ein Singer-Songwriter-Herz steckt wurde dann spätestens mit seinem ersten Soloalbum aus dem Jahr 2007 deutlich. Seinerzeit hat er mit „Into The Wild“ ein ergreifendes Werk als Soundtrack zum gleichnamigen Sean Penn – Film abgeliefert. Das Drama und die abgrundtiefe Traurigkeit des Vorgängers werden mit dem nun vorliegenden Zweitling „Ukulele Songs“ nicht erreicht. Zugegeben, zum Gute-Laune-Bär wird Eddie Vedder sicher nicht mehr, trotzdem wirkt er hier maximal entspannt.

Eddie Vedder ist nicht nur Musiker, sondern auch Musikfan, der immer schon bekannt dafür ist, gerne und ausgiebig zu covern. So gibt es neben zahlreichen Neukompositionen gibt es mit „Can’t Keep“ auch eine Coverversion seines Hauptarbeitgebers, aber auch Neuinterpretationen von fremden Klassikern wie „Dream A Little Dream Of Me“, oder „Tonight You Belong To Me“. Bei der letztgenannten Nummer hilft übrigens Cat Power am Mikro aus. Weiteren Support gibt es noch von Glen Hansard (The Swell Season, The Frames), der sich bei „Sleepless Nights“ die Ehre gibt.

Ukulele Songs ist ein kleines, unaufgeregtes Album, das auf den ersten Blick fast unscheinbar und für manch einen vielleicht sogar fast langweilig wirkt. Doch Vedder wäre nicht Vedder, wenn er nicht durch die Hintertür ein gutes Bündel sympathischer Songs abliefert. Seine markante Stimme braucht auch gar nicht viel Drumherum, um zu bewegen. Hier lenkt nichts vom Song ab und so soll es wohl auch sein. Die für 16 Songs geringe Gesamtspielzeit von ca. 35 Minuten könnte man noch bemängeln. Man könnte es aber auch lassen und einfach auf Repeat drücken. Auf jeden Fall ist „Ukulele Songs“ genau das Richtige für laue Sommerabende auf dem Balkon, wenn man es dann gerade doch nicht nach Hawaii schafft…

Eine Anmerkung sei in Zeiten, in denen immer mehr Neuveröffentlichungen in extrem spartanischer Pappaufmachung und immer häufiger auch ohne Lyrics daherkommen: Liebe Plattenfirmen, SO sieht ein amtliche Aufmachung aus! Aufwändige Digipack/Hardback-Book-Verpackung inkl. 36seitigem Booklet! Nachahmung ausdrücklich erwünscht!

Anspieltipps:

  • Longing To Belong
  • You’re True
  • Sleepless Nights
  • Tonight You Belong To Me
  • Neue Kritiken im Genre „Folk“
    8/10

    Mingle With The Universe: The Worlds Of Lord Byron
    • 2017    
    Diskutiere über „Eddie Vedder“
    comments powered by Disqus