Def Leppard - Mirrorball: Live & More - Cover
Große Ansicht

Def Leppard Mirrorball: Live & More


  • Label: Frontiers Records
  • Laufzeit: 120 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Auf wen die Spielfreude der alten Herren allein per Ton nicht überschwappt, der darf sich auf circa eine Stunde Material auf der beigelegten DVD freuen.

Wer bald 35 Jahre im Geschäft ist und noch kein Live-Album herausgebracht hat, der wird doch spätestens bei AC/DC gelernt haben, wie sehr Fans nach Aufnahmen der Lieblinge dürsten, wo Tumult und Feierlaune im Hintergrund den Ton angibt. Für manche Sachen ist man nie zu alt und das zählt auch für Live-Alben. Also schnell rauf auf die Bühnen und losgelegt! Schon können sich auch die Anhänger der Altrocker Def Leppard über den Live-Sound ihrer Lieblinge freuen. Wer Def Leppard ist? Was sich nach einer Mischung aus Deftones und dem Trainer der Kultkicker Palmstrikers aus Eschwege anhört, ist nichts Anderes als eine der Nummern, die in den vergangenen Jahrzehnten zwar groß, aber nicht so groß waren, dass auch die junge Generation noch vollen Lobes für sie ist. Ob auch neue Fans den Weg in die Welt von Def Leppard finden werden oder es bei einem Schmankerl für Altfans bleibt, ist nun die Frage.

Sie kamen, sahen und siegten. Die Stimmung auf dem Album ist gleich von der ersten Nummer an erste Sahne und wer Def Leppard nicht kennt, der wird sich an eine Mischung aus AC/DC, Bryan Adams und Bon Jovi erinnert fühlen. Neue Lieder wie „Nine Lives“ fügen sich nahtlos in alte Klassiker wie „Hysteria“ und „Rocket“ ein und so wird insgesamt zwei Stunden lang gerockt – ganz nach Art der alten Schule. Zwischen drin darf der Hörer sich bei „Two Steps Behind“, „“Bringin' On Heartbreak“ und noch ein paar weiteren Stücken zurücklehnen und das imaginäre Feuerzeug hervor kramen. Natürlich stechen einige Lieder mehr hervor, sodass die beiden besseren Balladen bereits genannt wurden und an Stücke wie „Rocket“ rein technisch nichts heran kommt. Einzeln gesehen sind bestimmt ein Drittel der Lieder nur Mittelmaß, doch die gute Stimmung, die die Band auf die Bühne transferiert und das harmonische Zusammenspiel der Lieder untereinander lässt diesen Makel vergessen machen.

Auf wen die Spielfreude der alten Herren allein per Ton nicht überschwappt, der darf sich auf circa eine Stunde Material auf der beigelegten DVD freuen. Neben zwei Musikvideos werden Live-Auftritte, Interviews und Award-Besuche geboten, sodass man ein knappes, aber rundes Bild der Band bekommt. Man muss die Herrschaften aus dem Land der Queen einfach gern haben, wenn man Rockfan ist. Ohne viel Schnickschnack und mit einem guten Schuss Attitüde geht es hier zur Sache und wem das noch nicht genug ist, der findet auf der zweiten CD noch drei neue Studiotracks inklusive der neuen Single „Undefeated“. Jede Menge Material, das der Marke Retro gerecht wird und viel Freude bereiten dürfte.

Anspieltipps:

  • Rocket
  • Animal
  • Two Steps Behind

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Def Leppard“
comments powered by Disqus