Dels - Gob - Cover
Große Ansicht

Dels Gob


  • Label: Big Dada/Rough Trade
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Hinter dem HipHop/Grime- und Visual Art-Künstler Dels steckt der Brite Kieren Dickins, der bereits mit seinem Debüt „GOB“ die Maßstäbe für folgende Alben hoch setzt. Dels bricht den Begriff HipHop weit auf und bleibt dennoch ganz nah dran, was die Sprachgewandtheit und markante Beat-Strukturen betrifft. Sicherlich auch begünstigt durch die Mitarbeit von engen Verbündeten wie Joe Goddard (Hot Chip), Micachu (Micachu & The Shapes) sowie dem Haupt-Kollaborateur Kwes, welcher als Produzent zum Beispiel für The XX tätig war.

Doch abseits dieses unbestritten famosen Namedroppings passiert auf „GOB“ so manches, was für sich steht und in der Gesamtheit einen hoffnungsvollen Newcomer präsentiert, den man weiter beobachten sollte, wenn man mehr entdecken möchte als stereotypen HipHop. So überraschend wandlungsfähig und vertrackt wie auch straight rappend mit ungemein drückenden SloMo-Beats ist nicht zuletzt der Jazz-Ausflug mit Joe Goddard und Roots Manuva in die Dancehall-Gefilde von „Capsize“ eine echte Perle. „Trumpalump“, ebenso mit dem Hot Chip-Maestro Goddard, punktet in Form der verzerrten Beats, abgedrehten Soundcollagen und den MC-Qualitäten von Dels, die neben der intensiven Kraterlandschaft musikalischer Natur, den Longplayer ausmachen.

Es ist folglich alles angerichtet für eine interessante Karriere im Hause von Dels und beruhigend, wie das sprechsingende Genre immer wieder neue Herausforderungen dingfest macht.

Anspieltipps:

  • Trumpalump
  • Shapeshift
  • Moonshining
  • Capsize

Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
5.5/10

Einzimmervilla
  • 2017    
Diskutiere über „Dels“
comments powered by Disqus