Ziggy  Marley - Wild And Free - Cover
Große Ansicht

Ziggy Marley Wild And Free


  • Label: Tuff Gong Worldwide
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein stimmiges und wunderbar authentisches Reggae-Album.

Ziggy Marley (42) ist der älteste Sohn von Reggae-Legende Bob Marley. Er gründete zusammen mit seinen Geschwistern die Band The Melody Makers, mit der Ziggy von 1985 bis in Jahr 2000 ein Dutzend Alben veröffentlichet. Seit 2003 steht der 42-Jährige solo auf der Bühne und brachte bis dato drei Alben auf den Markt. Mit „Wild And Free“ steht nun die vierte Veröffentlichung aus dem Hause Marleys an. Das Werk wurde in Los Angeles und Jamaica von Don Was (The Rolling Stones, Bob Dylan, Lucinda Williams, B-52´s) aufgenommen und produziert und enthält u.a. Kollaborationen mit dem Schauspieler Woody Harrelson, dem MC Heavy D sowie Marleys Söhnen Abraham und Daniel.

Wer ein echter Marley ist, hat den Reggae im Blut. Deshalb muss sich auch Ziggy nicht hinter dem großen Oeuvre seines Vaters verstecken. Er hat ein ausgesprochen gutes Händchen für sonnendurchflutete Gute-Laune-Melodien („Changes“), anspruchsvolle Storyteller-Texte („Personal revolution“) und beseelte Gesangsdarbietungen („Road less traveled“). Und die politische Komponente darf bei ihm auch nicht fehlen („Elizabeth“).

Aus diesen Zutaten kreierte Ziggy Marley ein stimmiges und wunderbar authentisches Reggae-Album, womit er einen deutlich anderen Weg als sein Bruder Damian Marley geht, der etwas mehr in die HipHop-Richtung schielt. Ziggy mag es dagegen lieber etwas luftiger und poppiger, was selbstredend perfekt in die Jahreszeit passt und „Wild And Free“ zu einem perfekten Begleiten für den nächsten Ausflug zum Baggersee macht.

Anspieltipps:

  • It
  • A sign
  • Changes
  • Road less traveled
  • Welcome to the world
Neue Kritiken im Genre „Reggae“
Diskutiere über „Ziggy Marley“
comments powered by Disqus