Joss Stone - The Best Of Joss Stone 2003-2009 - Cover
Große Ansicht

Joss Stone The Best Of Joss Stone 2003-2009


  • Label: Virgin/EMI
  • Laufzeit: 51 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit einer Compilation ihrer bis dato besten Songs verabschiedet sich Sängerin Joss Stone (24) endgültig von ihrem ehemaligen Label Virgin Records (EMI) und schließt damit das Kapitel bei dem Major ab. Schon ihr aktuelles Studioalbum „LP1“ (07/2011) erschien auf Stones eigenem Label Stone’d Records. Jetzt folgt die lange angekündigte und ein paar Mal verschobene Abschiedsgala.

Bei dem als „Super Duper Hits: The Best Of Joss Stone“ avisierten Best-Of-Werk wurde kurzfristig noch der Zusatz „Super Duper Hits“ vom Cover entfernt. So kurzfristig, dass die CDs wohl schon fertig hergestellt waren, denn die Text-Funktion des Silberlings verkündet noch den ursprünglichen Albumtitel.

Sei’s drum. Das, was das 24jährige Stimmtalent aus der Hafenstadt Dover in sieben Jahren auf insgesamt vier Studioalben für den britischen Major veröffentlicht hat, war in der Essenz tatsächlich stets gute bis sehr gute Soul-Popmusik, wie die vorliegende, 13 Tracks umfassende Zusammenstellung beweist. Aus den Alben „The Soul Sessions“ (02/2004), „Mind, Body And Soul“ (09/2004), „Introducing Joss Stone” (03/2007) sowie „Colour Me Free” (10/2009) destillierten die Verantwortlichen eine schöne Mischung aus Hits und Favoriten, mit der sich das außergewöhnliche Talent der neuerdings auch in der Supergruppe SuperHeavy singenden Britin kompakt revuepassieren lässt.

Anspieltipps:

  • Free me
  • Stalemate
  • Tell ‘bout it
  • You had me
  • Right to be wrong
  • Fell in love with a boy

Neue Kritiken im Genre „Soul/Pop“
6/10

This Girl´s In Love (A Bacharach & David Songbook)
  • 2016    
Diskutiere über „Joss Stone“
comments powered by Disqus