Catherine MacLellan - Silhouette - Cover
Große Ansicht

Catherine MacLellan Silhouette


  • Label: True North/ALIVE
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
7.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Catherine MacLellan ist mit „Silhouette“ ein richtig gutes Album geglückt.

Die im kanadischen Summerside auf Prince Edward Island geborene Catherine MacLellan hat sich mit nur drei Studioalben in die Phalanx der Kritikerlieblinge gespielt. Sie erntet fleißig Preise und erhält CD-Reviews in den höchsten Tönen – und dass, ohne in den Charts eine auffällige Rolle zu spielen. Da sieht man mal wieder, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Aber was macht die Faszination an der Musik der Kanadierin aus? Schließlich macht Catherine MacLellan weder revolutionäre noch sonst wie ungewöhnliche Musik.

Vielleicht ist es einfach die bodenständige Art, mit der sie ihre unaufgeregten Popsongs mit je einem Schuss Country und Folk darbietet. Songs, die auf den ersten Blick simpel konstruiert zu sein scheinen, aber erst einmal so hinbekommen werden müssen, damit sie so federleicht und im besten Sinne unaufdringlich aus den Boxen schallen. Als hitparadenverwöhntes Pendant ließe sich eventuell eine Colbie Caillat heranziehen, während Catherine MacLellans Stimme an eine Mischung aus Jewel Kilcher („Stealin’“) und Sheryl Crow („Keep on fighting“) erinnert.

Also alles Voraussetzungen, um den großen Karrieresprung zu schaffen, wozu es aber wohl die Marketingkraft eines Majorlabels benötigt. So bleibt es dabei, dass Catherine MacLellan auch für „Silhouette“, ihrem nunmehr vierten Album, wieder ein Bündel hinreißender Songs aufgenommen hat, die sich in die Gehörgänge schmeicheln. In Bandbesetzung, mit klassischer Instrumentierung erreicht sie dabei streckenweise eine fast schon beängstigende Intensität („Lines on the road“), wobei nicht verschwiegen werden kann, dass sich bei fast einer Stunde Spielzeit auch die eine oder andere Länge eingeschlichen hat.

Doch ehe darum gestritten wird, ob das Album mit zwei, drei Songs weniger noch besser ausgefallen wäre, nehmen wir lieber zur Kenntnis, dass Catherine MacLellan auch mit „Silhouette“ – so oder so – ein richtig gutes Album geglückt ist, mit dem sich ein paar schöne Stunden verbringen lassen.

Anspieltipps:

  • Stealin’
  • Sparrows
  • True love
  • Now and then
  • Lines on the road
  • Trickle down rain

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Catherine MacLellan“
comments powered by Disqus