Anders | Fahrenkrog - Two - Cover
Große Ansicht

Anders | Fahrenkrog Two


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Thomas Anders (48) und Jörn-Uwe Fahrenkrog-Petersen (51, der Mann hinter den größten Hits von Nena) machen gemeinsame Sache als zeitgemäße Electro-Pop-Reinkarnation von Modern Talking. Da dürften angesichts von zusammen mehr als 175 Millionen verkauften Tonträgern die Dollarzeichen in den Augen des Labels funkeln. Ganz klar: Hier muss einfach was gehen, auch wenn Dieter Bohlen nicht an dem Projekt beteiligt ist. Und das ist auch besser so. Denn ein Uwe Fahrenkrog ist nach Produktionen für Justin Timberlake, Kim Wilde, Sean Paul und Wyclef Jean sicher näher am aktuellen Marktgeschehen als der Pop-Titan.

Als Komponist, Texter und Produzent von Anders | Fahrenkrog hat der 51-Jährige erkannt, dass Popmusik, die heutzutage etwas auf sich hält, elektronisch klingen muss. Nur so kann sie die Clubs und das Radio zusammen knacken. Diesen Kniff hat das Duo tatsächlich hinbekommen und wie zu erwarten, macht das Label mächtig Alarm und kündigt ganz bescheiden die Pop-Sensation des Jahres 2011 an. Schon sieht man das Duo vor dem geistigen Auge im ZDF Sommergarten die Crowd rocken. Denn wer die alte Modern-Talking-Zielgruppe als Ziel hat, kann mit Anders | Fahrenkrog absolut nichts falsch machen.

Auf „Two“ werden Schlagermelodien mit simplen Rhythmen und eingängigen Texten im Dutzend gereicht. Diese dürfen dann auch auf Namen wie „No more tears on the dancefloor“ oder „Wicked love“ heißen. Egal! Hauptsache sie gehen in die Beine. Dazu kommt die vertraute und alles andere als schlechte Stimme von Thomas Anders sowie das eine oder andere Déjà-vu-Erlebnis. Denn bei Titeln wie „Hit or a miss“, „Gigolo“, „Nathalie“ oder „Summer of love“ muss man im Booklet schon zweimal nachschauen, ob nicht doch irgendwo Credits für Dieter Bohlen auftauchen.

Einen gewissen Kultfaktor hat dieses Album also. Doch wer traut sich zuzugeben, dass er Schlagermelodien cool findet und diese gewiss auch am Ballermann funktionierende Musik gerne hört? Zu Modern-Talking-Zeiten konnte man sich mit dem Spruch „das ist so schlecht, dass es schon wieder gut ist“ aus der Affäre ziehen. Heute geht das nicht. Denn Dieter Bohlen ist ja nicht an Anders | Fahrenkrog beteiligt. Wobei: Was hält eigentlich der Dieter davon, dass er so liebevoll kopiert wird? Der findet es bestimmt megageil, ey!

Anspieltipps:

  • Stay
  • Gigolo
  • Mr. Moon
  • I miss you

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Rainbow
  • 2017    
Diskutiere über „Anders | Fahrenkrog“
comments powered by Disqus