Mikroboy - Eine Frage Der Zeit - Cover
Große Ansicht

Mikroboy Eine Frage Der Zeit


  • Label: Ministry Of Sound/WEA
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Zwischen den Zeilen bietet „Eine Frage der Zeit“ herrliche Perlen der deutschen Indie-Pop-Musik.

Es war nur „Eine Frage der Zeit“, bis die Berliner Indie-Pop Band Mikroboy nach zwei Jahren ihrem Debütalbum Nennt Es, Wie Ihr Wollt einen Nachfolger auf den Weg schickte. „Es hat sich Einiges getan“ hört man den Sänger Michael Ludes in einem der Tracks singen, doch so richtig viel getan hat sich bei Mikroboy leider nicht. Sie sind, wie sie im Eingangstrack singen noch „Immer auf der Suche“. Weiterentwicklung, Fehlanzeige. Allerdings sind Mikroboy im Gegensatz zu manch anderen „Berliner-Indie-Bands“ immer noch deutlich vielseitiger, auch wenn all der Weltschmerz hier und da eine Spur zu viel nach Pubertäts-Klagen klingt, denn „alles Gute bringt der Zufall, alles Schlechte bringst du selbst“.

Zwischen den Zeilen bietet „Eine Frage der Zeit“ jedoch auch herrliche Perlen der deutschen Indie-Pop-Musik: Die Single „Wann bleibst du endlich“ zerrt und zieht am Herzen und „Solang' der Mut den Zweifel schlägt“ appelliert an den so oft verdrängten Optimismus der heutigen Zeit. Thematisch verpacken Mikroboy auch auf ihrem zweiten Album poetisch die Monotonie des Alltags und die allgemeine Unfähigkeit sich aus den furchtbar einengenden Ketten der Lethargie zu befreien. Sie wollen raus und das machen sie Song für Song deutlich, leider manchmal so sehr, dass man als Hörer derartig mitleidet, dass es beinahe in Mitleid für die Band ausartet.

Die deutsche Indie-Szene wird bereits seit langer Zeit regelmäßig durch Bands wie Kettcar oder Tomte bedient. Seitdem es vor einigen Jahren deutsche Bands wie Juli oder Silbermond geschafft haben, Musik mit deutschen Texten im Mainstream bekannt zu machen, nutzen Jahr für Jahr mehr Bands diesen Trend. Aus Deutschrock wurde Indie-Pop und immer mehr Vertreter schlängeln sich durch den Markt: Aktuell bekannte Vertreter der Szene sind Bosse, Jennifer Rostock und textlich sogar Schmalz-Akustiker Philipp Poisel. Allesamt singen sie, vom alltäglichen Trott getrieben, über der Liebe, Sehnsucht, Fernweh und dem unstillbaren Durst nach ein wenig Harmonie in dieser rastlosen Welt. Mikroboy reihen sich ein, kapseln sich jedoch mit ihren vertrackten Texten auch wieder etwas ab.

Mit Sicherheit werden Mikroboy weder Marcus Wiebusch noch Thees Uhlmann von ihren norddeutschen Indie-Thronen vertreiben können, doch bleibt „Eine Frage der Zeit“ ein gut hörbares Album einer noch recht frischen Band, hoffnungsgeladen, schmerzverzerrt und auf eine gewisse Art und Weise irgendwie optimistisch. Irgendwo zwischen Tomte, Bosse und dem Schmalz von Phillip Poisel schmiegen sich Mikroboy in die deutsche Indie-Pop-Szene und erarbeiten sich mit ihrem zweiten Album „Eine Frage der Zeit“ immerhin ein Stück sehnsüchtige Beständigkeit auf dem Markt. Mikroboy sind zwar nicht jedermanns Sache, doch findet sich immerhin jeder Mitzwanziger noch in dem einen oder anderen Lied wieder. Mission erfüllt.

Anspieltipps:

  • Wann bleibst du endlich
  • Solang‘ der Mut den Zweifel schlägt
  • Herzen aus Holz

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Rainbow
  • 2017    
Diskutiere über „Mikroboy“
comments powered by Disqus