TD Lind - The Outskirts Of Prosper - Cover
Große Ansicht

TD Lind The Outskirts Of Prosper


  • Label: Dramatico/Rough Trade
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Der britische Indie-Songwriter TD Lind, der mit seiner Familie in Los Angeles lebt, hat mit seinem dritten Soloalbum „The Outskirts Of Prosper“ auf Mike Batts Dramatico-Label endlich einen verlässlichen Heimathafen gefunden, nachdem er in der Vergangenheit nicht wirklich glücklich mit seinen Label-Partnern war, unter denen sich auch der eine oder andere Major befand. Bei Dramatico reiht sich Lind in eine Liste mit so bekannten Künstlerinnen wie Asa, Caro Emerald, Carla Bruni und allen voran natürlich Katie Melua ein.

Diese Gesellschaft passt in der Tat sehr gut zu dem leicht poppigen, von Blues, Jazz und Roots-Rock gefärbten Songwriter-Sound des Wahl-Amerikaners. Und dass TD Lind glücklich über seine neue Situation ist, drückt er nicht nur voller Überschwang im Booklet des Albums aus. Auch seinen Songs kann man das neu erlangte Selbstvertrauen anhören, auch wenn sich immer wieder ein paar ernste Inhalte wie Einsamkeit und Verzweiflung einschleichen oder eine Liebesballade auf dem Plan steht.

Auf die Stimmung drücken diese Themen zu keiner Zeit. Denn TD Lind hat sich seinen persönlichen Kampf mit dem Leben zum Vorbild genommen und begegnet den bösen Mächten ab sofort mit trotzigem Optimismus. Dadurch ist „The Outskirts Of Prosper“ eines dieser federleichten Songwriteralben geworden, das sich wie ein warmer Mantel um den Hörer legt und sich für eine geraume Zeit als Begleiter durch dick und dünn zur Verfügung stellt.

Anspieltipps:

  • Mercy
  • Coming home
  • Head over heals
  • Sing to the moon
  • Fate fell asleep at the wheel
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „TD Lind“
comments powered by Disqus