Nur Franz - Baden Auf Dem Mond - Cover
Große Ansicht

Nur Franz Baden Auf Dem Mond


  • Label: MFE/Zett Records
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Franziska-Maria Apprich, die nur Franz genannt werden möchte, ist eine junge deutsche Künstlerin, die in London Musik studierte, sich aber auch als Filmemacherin und Drehbuchschreiberin verdingt. Ihr Musikprofessor empfahl seiner Schülerin sich bei einer deutschen Plattenfirma zu bewerben, um ihr Talent in Form eines Album unter Beweis zu stellen. Mit „Baden auf dem Mond“ liegt dieses nun vor und stellt sich als abwechslungsreiches Werk mit frechen deutschen Texten und musikalischen Wurzeln irgendwo zwischen Rosenstolz und Wir Sind Helden – und doch irgendwie ganz anders – dar!

Neben der Musik ist bei deutsprachigen Liedern nichts so wichtig wie die Texte. Damit trennt sich die Spreu vom Weizen, denn wer mag sich schon gerne für andere schämen? Auf dieser Moralapostel-Rasierklinge reitet Nur Franz auf „Baden auf dem Mond“ nur einmal gefährlich im Liebeslied „Popelchen“ herum („Popelchen, süßes Popelchen, ich hab dich richtig lieb. Du mein Hase du, mein kleiner Schlingelbär, du befriedigst meinen Trieb. Ich hab dich endlos lieb“). Die übrigen Stücke sind dagegen abwechslungsreicher Indie-Pop, der inhaltlich kein Blatt vor den Mund nimmt.

So prangert Nur Franz im Dance-Popsong „Keiner macht mich an“ anfänglich an, kein One-Night-Stand-Typ zu sein („Alle finden mich zwar nett, aber keiner will mit mir ins Bett. Scheiße, keiner legt mich flach“), doch am Ende ist sie froh drum, von einem anderen Schlag zu sein („Heute sind die Mäuschen verschlissen. Was hat es ihnen gebracht? Ich bin begehrt wie nie. Bin die, die heute lacht. Bin glücklich und zufrieden. Hab ’nen tollen Mann. Statt bumsen, lernte ich zu lieben. Heute stehn’ die Typen bei mir an“), während „Endlich wieder ich“ das Ende einer Beziehung und das Problem, wie man es dem anderen sagt, behandelt.

„Doppelglas“ stellt eine besondere Hommage an Herbert Grönemeyer dar (inklusive Autogrammwunsch mit Widmung für die Mutter!) und in „Ein Jahr nicht gelacht“ wird das Gefühl verarbeitet, weder Kind noch Frau zu sein, während die anderen Mädels schon viel weiter zu sein scheinen. Witzig wird es immer dann, wenn Nur Franz austeilt, dabei „Ökomuttis“ die Meinung sagt und Schönheitschirurgie auf die Schippe nimmt („Die Muschi wurde schnell gestrafft, die Cellulite abgezapft, die Zähnchen dann noch schön gebleicht. Das Konto ist leer, das Lächeln weicht. Meine Titten stehn jetzt auch im Liegen. Trotzdem hat mein Freund jetzt ’ne andere.“ – aus „Popofett“). Von einer ganz anderen Seite zeigt sich die Sängerin und Songschreiberin dann in „Ich wird dich nie vergessen“, das als Liebeslied für ihren Kater durchgeht.

Es wird also kaum ein Thema ausgelassen, über das sich junge Frauen heutzutage so austauschen, was „Baden auf dem Mond“ zwar nicht gleich zu einem reinen Mädchen-Album macht, aber sicher auch nicht zu einem klassischen Jungs-Album. Das ist auch nicht wichtig. Im Vordergrund sollte stehen, dass mit Nur Franz ein junges Talent mit viel Potenzial im deutschen Indie-Pop-Zirkus aufgetaucht ist, das mit ihrem Debütwerk ein erstes kleines Ausrufezeichen setzt.

Anspieltipps:

  • Weltenbummler
  • Endlich wieder ich
  • Keiner macht mich an
  • Ein Jahr nicht gelacht
  • Ich wird dich nie vergessen

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Nur Franz“
comments powered by Disqus