U.S. Christmas - The Valley Path - Cover
Große Ansicht

U.S. Christmas The Valley Path


  • Label: Neurot Recordings/CARGO
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

U.S. Christmas (USX) ist eine aus Asheville im westlichen North Carolina, USA stammende Stoner-Rock-Formation, die seit Sommer 2002 aktiv ist und aktuell in dem Line-Up Matt Johnson (Gitarre), Nate Hall (Gitarre, Gesang), BJ Graves (Drums), Josh Holt (Bass), Justin Whitlow (Synthesizer) und Meghan Mulhern (Violine) auftritt. Nach zwei in Eigenregie veröffentlichten Alben ist die Band seit 2008 beim Label Neurot Recordings unter Vertrag. Im Zweijahresrhythmus sind seitdem vier Longplayer veröffentlicht worden – der letzte im Jahr 2010 („Run Thick In The Night“).

Mit „The Valley Path“ bricht das Sextett nun aus dem seit 2004 bewährten Veröffentlichungsturnus aus und liefert ein so genanntes Full-Length-Single-Track-Album ab. Will heißen: Auf „The Valley Path“ befindet sich lediglich ein einziger Song, der sich allerdings über eine Länge von fast 40 Minuten zieht. Das darf wohl Stoner- bzw. Post-Rock in Reinkultur genannt werden. Denn frickeliger und kauziger geht es kaum, wenn die fünf Herren und eine Dame sich in ausgedehnten Klanglandschaften verlieren, in denen die Gitarren langsam vor sich hin mäandern, während der Gesang schamanenhaft und leicht vernebelt zum nächsten Dope-Trip bittet.

Besonderes gesanglich erinnert dies in diversen Passagen an frühe Live-Auftritte von The Doors, die ihre Hörer auch ganz gerne in ausgedehnten Improvisationen mit auf eine Reise in unendliche Klangweiten nahmen. Der Unterschied ist nur, dass der Weg der Doors immer eine Melodie zum Ziel hatte. Bei U.S. Christmas steht dagegen die psychedelische Geräuschkulisse im Vordergrund, die Violinen- mit E-Gitarren- und Keyboardklänge kreuzt, was ebenso funktioniert, nur etwas mehr Konzentration vom Hörer erfordert.

Anspieltipps:

  • The valley path

Neue Kritiken im Genre „Stoner-Rock“
Diskutiere über „U.S. Christmas“
comments powered by Disqus