Lissie - Live At Shepherd´s Bush Empire - Cover
Große Ansicht

Lissie Live At Shepherd´s Bush Empire


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 67 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit diesem Live-Album in so einem frühen Stadium ihrer Karriere, macht Lissie Eindruck.

Im August 2010 erschien in Deutschland mit „Catching A Tiger“ das Debütalbum der amerikanischen Sängerin und Songschreiberin Elisabeth „Lissie” Maurus (29). Im Dezember des geleichen Jahres gastierte Lissie live im Londoner Shepherd’s Bush Empire und ließ die Bänder für einen Live-Mitschnitt mitlaufen, der nun als CD/DVD-Set veröffentlicht wird.

Nach zwei EPs und nur einem Longplayer gleich ein Live-Album auf den Markt zu bringen ist ungewöhnlich. Zum einen bestätigt dies zwar die Nachfrage nach der Musik der 29-Jährigen, zum anderen könnte dies aber auch ein Zeichen dafür sein, dass es bis zum nächsten Studioalbum noch ein Weilchen dauern könnte. Na ja, wir werden sehen, was im nächsten Jahr passiert. Auf jeden Fall ist das vorhandene Songmaterial quantitativ ausreichend und qualitativ stark genug, um ein komplettes Konzert zu tragen, ohne überflüssige Coverversionen ins Spiel zu bringen.

Auf der vorliegenden Live-CD/DVD gehen Lissie und ihre Band deutlich rockiger zu Werke als auf den Studio-Longplayern und EPs. Sie schlagen allgemein rauere Klänge an und bringen das Publikum damit von Anfang an in die richtige Konzertstimmung. Lissie stand zwar nie im Verdacht ein harmloses Popsternchen zu sein, doch wenn sich dies mit einem angenehm erdigen Konzertmitschnitt bestätigt, umso besser.

So holt sich die aus Illinois stammende Musikerin zum Beispiel bei „Little lovin‘“ sowie ihrem Hit „When I’m alone“ die Schwestern Catherine und Allison Pierce der Band The Pierces für eine auffallend rockige Version auf die Bühne und lässt auch sonst den Fuß auf dem Gaspedal, den sie in der Regel nur dann lupft, wenn sie den nächsten Song erklärt und ansagt.

Solche „Kleinigkeiten“ fallen heutzutage leider viel zu oft der digitalen Schere zum Opfer. Dabei machen gerade sie ein Konzerterlebnis erst richtig rund. Andernfalls kann sich der Hörer auch gleich eine doofe Best-Of-CD in den Player schieben. Dies wäre im Fall der 29jährigen Lissie noch zu früh. Aber mit diesem Live-Album in so einem frühen Stadium ihrer Karriere, macht sie noch viel mehr Eindruck.

Anspieltipps:

  • Cuckoo
  • Little lovin‘
  • Here before
  • Oh Mississippi
  • Everywhere I go

Neue Kritiken im Genre „Folk-Pop“
7/10

Pleasure
  • 2017    
Diskutiere über „Lissie“
comments powered by Disqus