Bombay Bicycle Club - A Different Kind Of Fix - Cover
Große Ansicht

Bombay Bicycle Club A Different Kind Of Fix


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 51 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Dem Bombay Bicycle Club wohnt Gelassenheit inne. Ihrer Debüt-Überraschung „I Had The Blues But I Shock Them Loose” folgte letztes Jahr ein reines Akustik-Album, als clevere, äußerst unaufgeregte und schnell wieder vergessene Umschiffung des großen Eisbergklotzes Zweitwerk. Die Singles wurden akustisch zweitverwertet, das ein oder andere Cover noch dazugeschmust und fertig war mit nur einer handvolle echter neuer Songs der Nachfolger „Flaws“. Nun ergibt der Schritt sind, folgt nur ein Jahr später ihr drittes Album, welches in Wahrheit ein Zweitwerk ist.

Elektronische Gitarren, Bässe und Tasteninstrumente stecken also wieder den Rahmen ab, für das nerdige Leisetreter-Quartett aus Crouch End, London. Und auch wenn das de facto Indie-Rock ist, rockt der Fahrrad Club aus Mumbai derart bedacht, umsichtig und besonnen, dass das Prädikat Rock nicht so recht passen will in das Bild der wie eine wohlige Decke den Konsumenten umschmeichelnden Klangwelt vom BBC. Man fühlt sich wohl bei dieser Musik, für viele ein Grund zur Pop-Skepsis.

Doch so sehr der BBC schon seit dem Debüt als Weiche-Kombo des Indie-Rock oder als Mädchenversteher gebrandmarkt wurde, so sehr gehen sie mit Gelassenheit unbeirrbar ihren Weg. „Shuffle”, ihre großartige Handclap-Single mit Klimperkeyboard und Sample-Streicher, die sich sukzessive zu einer feinen Hymne aufbauscht, ragt da noch am deutlichsten heraus durch seine glasklar vermittelten gute-Laune-Gefühle. Die restliche Schönheit kommuniziert sich schon subtiler auf „A Different Kind Of Fix“. Zum Beispiel „Lights Out, Words Gone“ in dem die zusätzliche weibliche Gesangsnote durch Lucy Rose die Federleichtigkeit des Seins endgültig empirisch erscheinen lässt.

Nach dem dritten Album dürfte es auch dem letzten „Langweilig“-Gröler gewahr werden: Die vier schüchternen Burschen sind charakterlich authentisch zu ihrer Musik. Sanft, geduldig, zurückhaltend und bedacht. So zaubern „How Can You Swallow So Much Sleep”, „Leave It“, „Beggars“, „What You Want“ und der Radiohead-meets-Sigor-Rós-inspirierte Closer „Still“ keine verneigungsmäßigen Anbetungsreaktionen, sondern eine ihrer Musik adäquate innerliche Freude, Ruhe und Gelassenheit. Der Bombay Bicycle Club etabliert sich mit „A Different Kind Of Fix” endgültig als Sanftmut-Bastion im Indie-Rock.

Anspieltipps:

  • Shuffle
  • Lights Out, Words Gone
  • Leave It
  • Beggars
  • What You Want

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
Diskutiere über „Bombay Bicycle Club“
comments powered by Disqus