Maite Kelly - Das Volle Programm - Cover
Große Ansicht

Maite Kelly Das Volle Programm


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Maite Kelly ist kein unbekanntes Gesicht des Show-Business. Schon von Kindesbeinen an stand sie mit ihren Geschwistern auf der Bühne und erlebte so mit The Kelly Family schon früh, was es heißt von den Fans geliebt und von der Presse gehasst zu werden. Ab dem Jahr 2000 ging sie jedoch eigene Wege, machte ihren High School Abschluss und widmete sich eigenen Projekten. Sie lebt heute ein sehr gläubiges Leben, besucht Pilgerstätten und engagiert sich stark für ärmere Länder, wie zum Beispiel für den Togo.

Musikalisch ist sie nicht nur immer wieder in Familienprojekte involviert, sondern durfte außerdem mit der Rolle der Tracy Turnblad im Musical „Hairspray“ ihr Musicaldebüt feiern. Nun ist sie erneut auf Solopfaden unterwegs und probiert einmal mehr etwas ganz Neues aus: Mit dem Album „Das volle Programm“ begibt sich Maite auf neue Pfade. Es ist Pop, ja, irgendwie schon, aber so richtig passt die Musik nicht in diese Schublade. Die Selbstbetitelung als Revue Pop trifft es da schon eher. Ihre Texte sind deutsch, fröhlich, selbstironisch und schaffen genau das, was Maite mit ihnen bezwecken wollte – ein Lächeln auf die Lippen ihrer Hörer zu zaubern.

Als Produzententeam hat sie sich dafür Musical- und Filmmusikkomponist Martin Lingau und Frank Ramond (Annett Louisan, Roger Cicero) an Board, die auch einen Teil der Songs für und mit Maite geschrieben haben. Aus den Songs selbst scheint einem die Lebenslust, die Erfahrungen und die Lebenseinstellung der Künstlerin förmlich entgegen zu springen. Bei „So wie man tanzt so liebt man“ werden Erinnerungen an ihre Teilnahme an der TV-Show „Let's Dance“ wach. Hier ist ein waches Ohr für ihre Lyrics nötig, denn nicht immer offenbart sich direkt die volle Wahrheit. „Niemals wieder nach Paris“ zum Beispiel ist eigentlich eine kleine Ode an ihre Liebe zu Designerhandtaschen.

So schmeicheln sich die Songs, teils mit Swingelementen, problemlos ins Ohr und verzaubern auf ganzer Linie. Dieses Album macht einfach Spaß und ist für die Bühne wie geschaffen. Es lebt von den Entertainmentqualitäten der Künstlerin, von ihrem Witz, Charme, ihrer Leidenschaft zu tanzen und natürlich ihrer einzigartigen Stimmfarbe. Mit „Das volle Programm“ ist ihr definitiv ein kleines Kunstwerk geglückt.

Anspieltipps:

  • So wie man tanzt so liebt man
  • Ich bin die Frau meines Lebens
  • Die Affäre
  • Wie groß kann Liebe werden

Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
Diskutiere über „Maite Kelly“
comments powered by Disqus