dEUS - Keep You Close - Cover
Große Ansicht

dEUS Keep You Close


  • Label: PIAS/Rough Trade
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Früher waren dEUS eine irre Avantgardistenmeute ohne Grenzen. Die Kunst auf der Stirn, den Schalk im Nacken. „Keep You Close“ zementiert nun die Erkenntnis, dass die wohl beste belgische Band aller Zeiten Songs wie „Fell Off The Floor, Man“ nicht mehr unbedingt hervorbringen wird. Vielmehr führen Tom Barman und Co. den durchaus bereits seit „The Ideal Crash“ eingeschlagenen Kurs hin zum Pop konsequent fort.

Dieses sechste Album klingt zuallererst gesetzt. Abgeklärt. dEUS scheinen nun im Gegensatz zu früher einen einheitlichen Willen zu haben, was logischerweise die Anzahl der beschrittenen Wege verkleinert. „Vantage Point“ und „Keep You Close“ sind dementsprechend viel näher verwandt, als es jemals andere Veröffentlichungen dieser Band waren. War es sonst deren Stil, gerade keinen zu haben, so scheint sich nun tatsächlich so etwas wie ein typischer dEUS-Sound herauszukristallisieren. In dieser konzentrierten Verwendung von weniger Mitteln liegt dann auch die Stärke der neuen Stücke: Lässig groovende Genialitäten wie „Constant Now“ entschädigen angemessen für die fehlende Durchgeknalltheit der neuen Werke. Wehmütig zurückblicken darf man aber je nach Gusto trotzdem gerne.

Was sonst noch festzustellen war: 1. Greg Dulli und dEUS sind füreinander gemacht, siehe „Dark Sets In“ und eben „Constant Now“. 2. Ghosts gehört in die Top 10 der besten dEUS-Songs. Mindestens. 3. Laut BILD-Zeitung vom 14. 9. 2011 ist „Keep You Close“ „Jetzt schon Kult“. Ernsthaft.

Anspieltipps:

  • Dark Sets In
  • Ghosts
  • Constandt Now

Neue Kritiken im Genre „Rock“
6.5/10

Mental Jewelry (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „dEUS“
comments powered by Disqus