Rosenstolz - Wir Sind Am Leben - Cover
Große Ansicht

Rosenstolz Wir Sind Am Leben


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Das so genannte Comeback von Rosenstolz kann als gelungen bewertet werden.

Zum ihrem 20jährigen Bühnenjubiläum ist die Berliner Band Rosenstolz wieder da. Die neue CD, Studioalbum Nummer zwölf, wurde schon sehnlichst erwartet. Peter Plate, Komponist und Texter, war 2009 am Burnout-Syndrom erkrankt und so schlug im August dieses Jahres überraschenderweise die Nachricht auf, dass eine neue Single plus Album erscheinen sollen. Die zahlreichen Fans waren begeistert und sind nun auf das Ergebnis nach der unfreiwilligen Auszeit gespannt.

Passenderweise nannten AnNA R.und Peter Plate die erste Single wie das Album „Wir sind am Leben“. Aber keine Angst, es erwarten einen kein Seelenstriptease und düstere Balladen, sondern positiven Hymnen und natürlich auch Melancholisches. Es geht auch um die Liebe, was auch sonst und das überrascht nun niemanden wirklich.

Plate, AnNA und sein Team um Ex-Lebensgefährte Ulf Sommer und Musiker Daniel Faust sowie die gesamte übliche Band schaffen es immer wieder, tiefe Emotionen gekonnt zu vertonen und auch etwas leichtere lebens-sinnsuchende Texte anzubringen. Rosenstolz beweisen seit 20 Jahren nicht nur live, dass sie rocken können und so gehört zu diesem Longplayer bestehend aus elf neuen Tracks eine gute Portion musikalischer Energie. Die Single „Wir sind am leben“ dürfte ein Hit werden, denn diese Pop-Hymne an das Leben beeindruckt mit gewohnt gefühlvollem Gesang von Anna und einer sehr positiven Textbotschaft.

Nicht nur bei der Ballade „Sprachlos“ oder auch beim treibenden „Lied von den Vergessenen“ entdeckt Anna dann wieder ihre Stimmvielfalt, die in der Vergangenheit schon sehr positiv aufgefallene energische Stimmlage kombiniert sie wahlweise mit sanftem Gesang. Bei der „Überdosis Glück“ sprudelt die ganze neu entdeckte Lebensfreude in Form von einem Bläsereinsatz heraus und so schwungvoll hat man Rosenstolz selten erlebt. Dazu passt auch das flotte „E.n.e.r.g.i.e.“, welches mit einem Kinderchor und sehr viel rockigem Schwung das Tanzbein reizt und das Keyboard bleibt nicht nur hier allgegenwärtig.

Besonders positiv ist die Tatsache, dass viele Songs wie z.B. „Wir küssen Amok“ oder „Marilyn“ eher verhalten mit Pianospuren beginnen und dann erstaunliche Tempowechsel bieten, die einfach Hörspaß bereiten, weil nicht alles vorhersehbar klingt. Ganz am Ende als krönenden Anschluss punktet die Sängerin AnNA R. wieder mit überaus viel Emotion und einem Gastsänger, dem New Yorker Scott Matthew, der mit Rosenstolz und besonders Peter gut befreundet ist. Seine kurze gewohnt gefühlvolle Strophe macht aus dieser guten Ballade eine sehr gute.

Das so genannte Comeback von Rosenstolz kann man nur als gelungen bewerten. Es sind viele gute Songs voller Lebensfreude und dann wieder Melancholie dabei, die musikalisch abwechslungsreich dargeboten werden. Da kann man die Ausfälle wie das schlagerlastige „Flugzeug“ oder der (leider wie immer) missglückte Sangesbeitrag von Peter, „Mein Leben im Aschenbecher“, das auch noch einen sehr merkwürdigen Text besitzt, verkraften. Die anderen Tracks bügeln das locker mit hoher Qualität aus und heben Rosenstolz wieder auf den Podest der besten deutschsprachigen Bands.

Anspieltipps:

  • Wir sind am Leben
  • Lied von den Vergessenen
  • Sprachlos
  • E.n.e.r.g.i.e.
  • Beautiful feat. Scott Matthew

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Rainbow
  • 2017    
Diskutiere über „Rosenstolz“
comments powered by Disqus