New Found Glory - Radiosurgery - Cover
Große Ansicht

New Found Glory Radiosurgery


  • Label: Epitaph Records
  • Laufzeit: 34 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Band bombadiert den Hörer mit schnellen Nummern, die trotz vermeintlicher Gleichheit immer wieder neu zünden.

Wer in einen Film wie „Captain America“ geht, der erwartet keine tiefgründige, Oscar-reife Geschichte, sondern Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Sekunde. Das Gleiche gilt für Pop-Punk, wie ihn New Found Glory bieten. Hier geht es nicht um versteckte Botschaften, komplizierte Riffs oder progressive Musik, sondern um melodischen Rock, der von Liebe, Alltag und Träumen handelt. Um es kurz zu fassen, also der Stil, den Green Day perfektioniert haben. Während er Hörer auf ein neues Werk der Meister jedoch noch eine Weile warten muss, sind Bands wie New Found Glory Alternativen, die sich anbieten.

„Radiosurgery“ heißt das neue Album der Jungs aus Florida und ist bei Weitem nicht so kompliziert, wie es der Titel vermuten lässt. Von der ersten Sekunde drehen sich die Lieder um das große Thema Liebe. Politik wie bei Billy Joe und seinen Mannen sucht man vergebens und so geht es energetisch von der ersten Minute an Richtung Ziellinie. Wer mit großen Höhepunkten auf der neuen Scheibe rechnet, der irrt sich. Die ganze Platte hält das Tempo hoch und so wird keine Zeit mit typischen Hymnen und Balladen fürs Radio verschwendet. Ausnahmen sind schon Tracks wie „Anthem For The Unwanted“, die sich mal nicht direkt mit dem Thema Liebe beschäftigen.

Die vermeintliche schwache Eingängigkeit wird aber nicht zur Eintönigkeit und so bombardiert die Band den Hörer mit schnellen Nummern, die trotz vermeintlicher Gleichheit immer wieder neu zünden. Obwohl sich zwischen z.B. „Ready, Aim Fire!“ und „Memories And Battlescars“ nicht viele Unterschiede ausmachen lassen, funktionieren beide Lieder am Stück, ohne zu langweilen. Die berühmten drei Akkorde sind genug, um die knappe Spielzeit von 34 Minuten zu überbrücken und die nötige Härte sorgt dafür, dass die romantischen Texte einem nicht wie Zuckerwatte in den Ohren hängen bleiben.

So einfach kann es gehen, ein schlichtes, jedoch gutes Pop-Punk-Album in die Welt zu setzen. Zwar ist das neue New-Found-Glory-Album kein Höhepunkt des Genres, dafür aber, wie die einzelnen Lieder, ein schneller, lebendiger Einwurf für Zwischendurch.

Anspieltipps:

  • Map Of Your Body
  • Memories And Battlescars
  • I'm Not The One

Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
6/10

Trouble Maker
  • 2017    
Diskutiere über „New Found Glory“
comments powered by Disqus