Betina Ignacio - Azul - Cover
Große Ansicht

Betina Ignacio Azul


  • Label: K.E.C. International/Rough Trade
  • Laufzeit: 79 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Gefällig-nette Melodien, die nicht wehtun und so relaxend wirken, dass der Hörer anschließend gerne mal Fünfe gerade sein lässt.

Betina „Bê“ Ignacio ist ein brasilianisches Ex-Model aus Sao Paulo mit Wohnsitz in Konstanz am Bodensee. Sie kann eine Musik- und Theaterausbildung vorweisen und hat den sprichwörtlichen südamerikanischen Rhythmus im Blut, den sie auf „Azul“, ihrem mittlerweile dritten Album, zusammen mit ihrer Band zu einer gefälligen Mischung aus Lounge-Pop, Jazz und World Music verquickt.

Nach eigenen Angaben will Betina Ignacio mit „Azul“ der blauen Stunde huldigen, also „der Zeit der Dämmerung, wenn die Schatten lang werden und die Gedanken in die Ferne schweifen“. Dass sie damit die Klischees, die der europäische Hörer üblicherweise mit brasilianischer Musik in Verbindung bringt, zu 100% bedient, kann kaum verhindert werden. Dabei ist bei einigen Stücken auf „Azul“ durchaus eine Nähe zum Soul-Pop einer Sade Adu spürbar, zumal mit „Sweet promise“ und „Rhythm of the sea“ sogar zwei englischsprachige Titel vertreten sind.

Doch Betina Ignacio hat es eben mehr auf ihre heimischen Klänge abgesehen, die sie wie schon auf den vorangegangenen Alben von ihrem Ehemann Marquinho Da Silva produzieren ließ. Dabei stehen insgesamt 18 Tracks (plus Intro und Outro) zu Buche, wovon neun so genannte „Essencial Edits“ der herkömmlichen Studioversionen sind, also abgespeckte Instrumentalversionen, womit das Fassungsvermögen einer CD bis an die Grenze ausgereizt wird.

Mitte September ist der Sommer in diesem Jahr endgültig vorbei. Sozusagen als letztes Aufbegehren gegen die kalte Jahreszeit sorgt „Azul“ aber noch einmal für Sonnenschein und entspannte Sommerstimmung von der (Achtung: Klischee!) Copacabana mit gefällig-netten Melodien, die nicht wehtun und so relaxend wirken, dass der Hörer anschließend gerne mal Fünfe gerade sein lässt.

Anspieltipps:

  • Azul
  • Sweet promise
  • Nao vou chorar
  • Rhythm of the sea

Neue Kritiken im Genre „World Music“
7/10

Ensen
  • 2017    
Diskutiere über „Betina Ignacio“
comments powered by Disqus