Ari Hest - Sunset Over Hope Street - Cover
Große Ansicht

Ari Hest Sunset Over Hope Street


  • Label: Ent. Farm/Rough Trade
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
4.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

In seiner amerikanischen Heimat ist Ari Hest seit langem ein Begriff. Dafür sorgten allein zahlreiche Live-Auftritte, Alben auf dem Major-Label Columbia und nicht zuletzt das Projekt „52“ in 2008. Fans und Interessierte konnten für einen einmaligen Betrag jede Woche frisch geschriebene und aufgenommene Songs von Ari Hest per Mail erhalten. So kamen schließlich 52 Tracks zusammen, die seine Bindung zu den amerikanischen Fans nochmals erhöhte. In Europa erschien zuletzt die Compilation „Twelve Mondays“, eine Auswahl bekannter Songs, neu eingespielt. Wer da hellhörig wurde, bekommt nun Nachschub in Form des regulären, neuen Studioalbums „Sunset Over Hope Street“.

Breit instrumentierter Songwriter-Pop trifft dort auf die einschmeichelnde Stimme Hests. Wie gemacht für das Radio-Airplay fließen schon beim Opener „Until Next Time“ möglichst viele Zutaten, unter anderem halbherzig eingesetzte Streicher und Piano-Elemente, in diesen Cocktail mit ein. Dass der Amerikaner es scheinbar allen recht machen will, die Vorlieben möglichst vieler Hörer abgreifen möchte, ist eindeutig. „A Way Back Home“ ist die mit rauchiger Stimme intonierte Piano-Ballade samt allzu tragischer Trommel-Darbietung und geöffneter Tränendrüse. Soweit, so gut, aber wenig überzeugend.

Ari Hest tut seinen im Kern guten Songs keinen Gefallen, indem er sie überproduziert und stets mit einer Sahnehaube aus Streichern sowie Percussions zuviel präsentiert. Dafür sind die Tracks ohnehin schon zu lieblich, als dass sie noch diverse Zuckergüsse gebrauchen können. Etwas rockiger oder brüchiger hätte „Sunset Over Hope Street“ auch hierzulande interessant werden können. So bleibt ein schwaches Album, dem man keine große Wirkung attestieren kann.

Anspieltipps:

  • How Would I Know
  • A Way Back Home
  • Sunset Over Hope Street
  • A Good Look Around

Neue Kritiken im Genre „Songwriter-Pop“
Diskutiere über „Ari Hest“
comments powered by Disqus