Lauri - New World - Cover
Große Ansicht

Lauri New World


  • Label: Dynasty Helsinki/EMI
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Gitarren sucht der The-Rasmus-Fan auf „New World“ vergebens.

Während die Band The Rasmus, deren Sänger Lauri Ylönen (32) ist, vorerst auf Eis liegt, bringt der Finne mit „New World sein erstes Soloalbum auf den Markt. Dabei war durchaus geplant ein neues The-Rasmus-Werk zu veröffentlichen. Doch während des Songwritings zusammen mit Gitarrist Pauli Antero Rantasalmi kristallisierte sich heraus, dass die neuen Songs so gar nicht zum Pop-Rock-Sound von The Rasmus passten. Es musste also eine Lösung her. Und die lautete ein Solowerk herauszubringen.

Und in der Tat: Gitarren sucht der The-Rasmus-Fan auf „New World“ vergebens. Dafür holte Laui Ylönen für sein Debüt ganz zwanglos die Electro-, Dance- und Synthie-Pop-Keule raus, die mehr an Jean Michel Jarre („Heavy“), The Prodigy in einer Light-Version mit Vangelis-Touch („New world“), die 80er-Jahre-Zeichentrickserie „Captain Future“ („What are you waiting for?“) oder auch die letzten Werke einer Britney Spears („Disco-nnect“) erinnern, als an alles, was The Rasmus jemals produziert haben.

Dass „New World“ auf dem eigenen Label Dynasty Helsinki des finnischen Sängers erscheint, verwundert nicht. Zu speziell ist der Sound, mit dem sich Lauri solo austobt. Atmosphärisch? Ja. Poppig? Ein bisschen. Eingängig? Kaum. So spricht die Presse-Info am Ende von berühmten „Kessel Buntes“ und tut sich damit ebenso schwer wie der neutrale Hörer, der viele interessante Ansätze in den zehn Songs entdecken kann, aber nicht die Strahlkraft eines in sich geschlossenen, stimmigen Albums mit durchweg starken Kompositionen.

Anspieltipps:

  • Hello
  • Heavy
  • Because of you
  • What are you waiting for?

Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Lauri“
comments powered by Disqus