Mark Medlock - My World - Cover
Große Ansicht

Mark Medlock My World


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 51 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Huch, was ist denn da passiert? Ende September vermeldeten Bild-Zeitung und Co., dass die musikalische Ehe zwischen Mentor Dieter Bohlen (57) und seinem Ziehsohn Mark Medlock (33) geschieden sei. „Der Mark“ wolle etwas anderes machen und „Der Dieter“ produziert ab sofort Schlagerstar Andrea Berg. Dabei war Mark Medlock einer der wenigen DSDS-Stars, die etwas aus ihrem fragwürdigen Castingshowruhm gemacht hatten. Mehr als drei Millionen verkaufte Tonträger sprechen da eine deutliche Sprache, auch wenn die auf den fünf Studioalben für Mark Medlock produzierte Musik Dieter Bohlens nie mehr als zwei Singlehits pro Longplayer abwarf. Für eine kommerziell erfolgreiche Karriere hat es bis dato gereicht.

Doch jetzt geht der 33-Jährige eigene Wege. Er hat „sein“ Soul-Album gemacht, für das er sich drei neue Songs schreiben ließ („The other side of broken“, „Foolish heart“ und „How long“), die nicht nach Stangenware von Bohlens Resterampe klingen. Respekt! Doch der Rest des Materials besteht (leider) aus allseits bekannten und extrem häufig gecoverten Titeln von Künstlern wie Lionel Richie, Curtis Stigers, Eric Clapton, Bill Withers, Al Jarreau, Sam Cooke und Louis Armstrong. Das hat in der Gänze vielleicht Soul, aber auch so einen Bart!

Auch wenn Medlock mit seiner Stimme überzeugen kann, serviert er seinen Hörern eine Liste von Songs, die nicht mehr als ein müdes Gähnen erzeugen. „Stuck on you“, „I wonder why“, „What a wonderful world“, „Lean on me“, „Summertime“ – für Überraschungen bleibt da kein Platz. Denn was soll Mark Medlock zeitlosen Klassikern, die hier zum x-ten Mal interpretiert werden, noch Neues abgewinnen? Richtig geraten, nicht viel! Und trotzdem ist es positiv zu vermerken, dass der 33-Jährige mehr aus seiner Karriere herausholen will, als die Marionette von Dieter Bohlen zu sein.

Dass Medlocks Stimme besser in den Soul- als in den Popbereich passt, wissen wir von Anfang an. Dass er sich dies nun auch konsequent umzusetzen traut, ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, der erst dann zu 100% vollzogen ist, wenn er mit überwiegend eigenen bzw. für ihn geschriebenen Songs auftrumpfen kann.

Anspieltipps:

  • Lean on me
  • Foolish heart
  • Second guessing
  • The other side of broken

Neue Kritiken im Genre „Soul/Pop“
6/10

This Girl´s In Love (A Bacharach & David Songbook)
  • 2016    
Diskutiere über „Mark Medlock“
comments powered by Disqus