PeterLicht - Das Ende Der Beschwerde - Cover
Große Ansicht

PeterLicht Das Ende Der Beschwerde


  • Label: Motor/EDEL
  • Laufzeit: 55 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Wer herausfinden möchte, ob und warum man seinen mp3-Player an der Biegung des Flusses begraben sollte, der ist zu einem spannenden Hörabenteuer zum Mitdenken eingeladen.

PeterLichts fünfter Streich trägt den Sturm-und-Drang-Titel „Das Ende Der Beschwerde“. Das klingt nach sozialem Aufschrei und wird mit einer Ich-kann-das-Leben-besser-machen-Sprechhymne in Form von „Sag Mir, Wo Ich Beginnen Soll“. Das ist für einige Kunst und gerade so verkopft, wie in einer guten Werbekampagne walzt Licht zu aller erst sämtliche Kritik nieder, da die Wortwahl des Liedermachers zu exotisch, zu treffend und zu zeitgemäß ist, um ihm ein zu langes Stück gespielter Dynamik vorzuwerfen. Wie die Instrumente sich zu der Stimmung und dem Inhalt seiner Worte anpasst ist keine Weltneuheit, wird dem Stück und der Intention jedoch gerecht und so entsteht für jene, die es sehen wollen ein Kunstwerk.

Die übermäßig langen Titel, die kryptischer kaum sein könnten, erinnern zwar auch an die Großtaten von Sufjan Stevens, aber schnell zeigt sich bei PeterLicht, dass der Schein das Sein kontrolliert. Licht nutzt seine großartiges Wortrepertoire leider nicht, um gute Musik zu untermalen, sondern verlässt sich allein darauf. Des Öfteren vertut sich der Pop-Musiker mit 90er-Jahre-Soundbetten wie in „Wir Sollten Uns Halten“, die sich jeder Besonderheit berauben und keine Melodie zum Festhalten bieten. Klez.E hatten bei aller Verschrobenheit immer noch die richtige Melodie in petto und bei Peter Licht kommen eher schlimme Erinnerungen an „Das Ende Des Kapitalismus“ wieder hoch.

Hier und da finden sich Details, die den Liedern etwas Besonderes zu geben scheinen und so reißt ein „Neue Idee“ bei genauem Hinhören durchaus mit. Der Track hält in Bewegung und Sampler aller Art halten das Soundgerüst im Rahmen des Interesses. In Wirklichkeit sind es aber immer wieder ungreifbare Parolen, die inspirierend wirken und nicht die Musik dahinter. Instrumental und musikalisch ist „Das Ende Der Beschwerde“ überhaupt erst ein Grund zur Beschwerde. Wo es den Texten an Pointen nicht fehlt, da versagt die Musik und gibt sich zwar genauso mysteriös nichtssagend wie PeterLicht, dabei aber nicht halb so interessant. Wer also herausfinden möchte, ob und warum man seinen mp3-Player an der Biegung des Flusses begraben sollte, der ist zu einem spannenden Hörabenteuer zum Mitdenken eingeladen, das musikalisch leider allenfalls mittelmäßig untermalt wird.

Anspieltipps:

  • Fluchtstück
  • Begrabt Meinen iPhone® An Der Biegung Des Flusses
  • Das Ende Der Beschwerde/Du Musst Dein Leben Ändern

Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Reservoir
  • 2017    
7.5/10

Rainbow
  • 2017    
Diskutiere über „PeterLicht“
comments powered by Disqus