Smith & Burrows - Funny Looking Angels - Cover
Große Ansicht

Smith & Burrows Funny Looking Angels


  • Label: PIAS/Rough Trade
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Während zahlreiche Kollegen an dem Vorhaben scheitern, ein Weihnachtsalbum geschmackvoll zu gestalten, umgehen Tom Smith (Editors) und Andy Burrows (We Are Scientists, Ex-Razorlight) galant diese omnipräsente Falle und widmen sich auf „Funny Looking Angels“ einem Winteralbum mit weihnachtlichen Elementen und doch zeitlosem Ausdruck. Seit Jahren befreundet, ruhte die Idee zu diesem Longplayer schon einige Zeit in den Köpfen des Editors-Frontmannes und dem Drummer von We Are Scientists.

Gespickt mit einer melancholischen und doch euphorischen Stimmung dreht sich textlich vieles um winterliche Landschaften, die zwischenmenschliche Wärme in der kalten Jahreszeit und erhabene Momente, die eben nicht am Weihnachtsbaum enden und in der Geschenkeflut untergehen. Wie man es bei einem Album mit Tom Smith erwartet, reihen sich Gänsehautmomente aneinander und werden überaus stimmig mit schnelleren Pop-Zutaten verquickt. Ein tolles Beispiel für diese Spannung erzeugende Schnittmenge ist der durch Handclaps und Bläser überschwänglich verzierte Titeltrack, in dem Andy Burrows die Lead Vocals lieblich gestaltet, und das folgende Cover von „Wonderful Life“ aus der Feder von Black. Da genügen ein schwermütiger Drumbeat, Akustikgitarre, zarte Streicher und die dafür prädestinierte Stimme von Smith. So gelingt eine originalgetreue Interpretation eines ewigen Klassikers, um ihn schließlich mit neuem Leben zu füllen.

Die Electro-Pop Größe Yazoo (Alison Moyet & Vince Clarke) findet sich ebenso mit einem Cover wieder, stolpert aber über das Wagnis, Alison Moyets unglaubliche Stimme interpretieren zu wollen. Über solche leichte Schwachstellen schaut man dennoch gern hinweg, wenn „On And On“ so wunderbar Smith und Burrows zum Duett lädt, „When The Thames Froze“ geprägt vom Piano als echte Editors-Großtat durchgeht und „This Ain't New Jersey“ spielerisch verzaubert wie kitzelnde Schneeflocken auf dem Gesicht. Spätestens dann ist sicher, dass uns „Funny Looking Angels“ den Winter und darüber hinaus ergreifen wird.

Anspieltipps:

  • When The Thames Froze
  • Funny Looking Angels
  • Wonderful Life
  • This Ain't New Jersey

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Smith & Burrows“
comments powered by Disqus