Soundtrack - Glee: The Music Vol.5 - Cover
Große Ansicht

Soundtrack Glee: The Music Vol.5


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Passend zum Stand der deutschen Ausstrahlung auf SuperRTL darf natürlich auch „Glee: The Music Vol. 5“ nicht in den Verkaufsregalen der Vorweihnachtszeit fehlen. Weihnachtlich wird es hier allerdings nicht, für die nötige Stimmung der Saison sorgt das gleichzeitig erscheinende „Glee The Music: The Christmas Album“.

Musikalisch abwechslungsreich wird es allerdings dennoch. Schon der Opener „Thriller/ Heads Will Roll“ sorgt nicht nur für jede Menge Spaß, sondern zollt auch gleichzeitig einem weiteren großen Musiker – Michael Jackson gebührenden Respekt. Mit „Need You Now“ (Lady Antebellum) bewegt man sich musikalisch weiter auf Countrypfaden, bevor man mit „Fat Bottomed Girls“ (Queen) die Gefilde der Rockmusik erreicht. Mit „Firework“ (Katy Perry) und „Baby“ (Justin Bieber) dürfen natürlich auch aktuelle Chartshits nicht fehlen. So ist einmal mehr klar: Der Glee Cast lässt sich auf keine Stilrichtung festzurren und macht musikalisch vor nichts Halt. Jede noch so wichtige musikalische Größe wird in dieser Serie behandelt und damit auch gleichzeitig der Jugend erneut schmackhaft gemacht.

Auch diesmal kann man sich über zwei musikalische Gaststars freuen, die für zusätzliche Würze sorgen. Oscarpreisträgerin Gwyneth Paltrow überzeugt sowohl in „Kiss“ wie auch „Landslide“, John Stamos glänzt in „Afternoon Delight“. Zu etwas wirklich besonderem machen das Album allerdings „Get It Right“ und „Loser Like Me“. Beide Songs sind keine Coverversionen, sondern die ersten Tracks, die speziell für die Serie geschrieben wurden. Hauptverantwortlich ist dafür Adam Anders, der Musikproduzent der Serie, der für „Loser Like Me“ zudem Max Martin gewinnen konnte. Eigene Tracks produziert von diesen Größen setzt so dem Soundtrack seine ganz eigene Krone auf und den Cast der Serie musikalisch in ihrem Niveau ein Stückchen höher.

Anspieltipps:

  • Thriller/ Heads Will Roll
  • Need You Now
  • Fat Bottomed Girls
  • Get It Right
  • Loser Like Me

Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Soundtrack“
comments powered by Disqus