Bob Seger - Nine Tonight (Re-Release) - Cover
Große Ansicht

Bob Seger Nine Tonight (Re-Release)


  • Label: Capitol/EMI
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Bob Seger (66) hat in seiner über 30-jährigen Karriere mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft und zählt damit zu den erfolgreichsten Rockstars der Geschichte. Das Hauptaugenmerk Bob Segers Absatzzahlen liegt dabei freilich auf den USA, wo der Musiker aus Detroit vor allem in den frühen 70er bis Mitte der 80er Jahre mit seiner urwüchsigen amerikanischen Rockmusik zu begeistern wusste.

Da Bob Seger inzwischen deutlich kürzer tritt (sein letztes Studioalbum „Face The Promise“ erschien 2006, die dazugehörige Tour besuchten über 800.000 Menschen), der Markt aber noch nicht gestillt zu sein scheint, greift seine Plattenfirma zu den üblichen Mitteln und peppt den Backkatalog digital auf, kramt dazu ein paar Bonus Track aus der Schublade, nur um hin und wieder etwas „Neues“ von Bob Seger in die Verkaufsregale wuchten zu können.

Mit den Live-Alben „Live Bullet (Re-Release)“ aus dem Jahr 1976 sowie „Nine Tonight“ aus dem Jahr 1981 wurden nun zwei absolute Topseller des Amerikaners (nach Erscheinen kletterten beide Werke jeweils über die Marke von fünf Millionen verkauften Einheiten) digital aufgewertet und jeweils um einen exklusiven Live-Track ergänzt. Das ist zwar nicht gerade üppig, aber viel mehr Platz für Boni bieten die CDs auch nicht, wenn man nicht gleich Doppelalben aus den Veröffentlichungen machen will.

Live Bullet (Re-Release)“ wie auch in Teilen „Nine Tonight“ wurden in der Detroiter Cobo Hall aufgenommen, waren somit also echte Heimspiele für Bob Seger. Und obwohl zwischen beiden Mitschnitten nur vier Jahre lagen, überschneiden sich die Alben nur bei einem einzigen Song. Dadurch ist die Sinnhaftigkeit, gleich zwei Live-Alben auf einmal zu veröffentlichen, auch für Nicht-Fans voll gegeben.

Während „Live Bullet (Re-Release)“ als hemdsärmeliges Rock-Live-Album durchgeht, strotzt „Nine Tonight“ ungleich stärker vor Hits. Gerockt wird zwar auch auf diesem Album, aber mit Songs wie „Old time rock and roll“, „Mainstreet“, „Against the wind“ und „We’ve got tonight“ kommt hier noch der nicht zu unterschätzende Faktor „Hitdichte“ dazu. Und machen wir uns nichts vor: Das macht am Ende des Tages aus einem guten ein sehr gutes Konzert.

Anspieltipps:

  • Her strut
  • Mainstreet
  • We’ve got tonight
  • Hollywood nights
  • Against the wind
  • Old time rock and roll

Neue Kritiken im Genre „Rock“
6.5/10

Mental Jewelry (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Bob Seger“
comments powered by Disqus