Old Jerusalem - Old Jerusalem - Cover
Große Ansicht

Old Jerusalem Old Jerusalem


  • Label: PAD/Broken Silence
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Old Jerusalem beruhigt zum fünften Mal die Gemüter von Zuhörern. Das neue, selbst betitelte Album ist eine Ode an die Ruhe. Eine Klangoase, in welcher sich neben Francisco Silvas Stimme nur die Gitarre und einige atmosphärische Klangelemente zu Hause fühlen dürfen. Intim und einfach kommt der Portugiese mit dem Synonym Old Jerusalem auch diesmal daher und will uns mit warmen Melodien die kalten November- und Dezemberabende verzaubern. Mit unnachahmlicher Ausgeglichenheit bewegt sich Old Jerusalem dabei abermals auf einem Level, das gleichbleibender nicht sein könnte.

Aber ist das nicht etwas Schlechtes, wenn keine Abwechslung geboten wird? Tatsächlich kann „Old Jerusalem“ einfach so an einem vorbeigehen ohne dass man merkt, dem Album bereits eine Dreiviertelstunde zugehört zu haben. Das Gute daran ist die Tatsache, dass man selbst bei fokussiertem Zuhören die Zeit an sich vorbeifliegen sieht. Trotz der immer wieder gleichen Note der Lieder kommt keine Langeweile auf. Auch das ist eine Gabe, die einer erst verstehen muss einzusetzen.

Wer behauptet, dass er die einzelnen Tracks unterscheiden kann, muss im Vornherein als Lügner angesehen werden. Nicht-Muttersprachler werden die immer gleiche Stimmung der „Kopf-Hoch-Romantik“-Attitüde kaum unterscheiden können und neben den Texten bleibt nur die Musik, die in „Song Of Daphne“ genauso aufmunternd und freundlich wirkt wie in zum Beispiel „Days As Guests“. Mehr als zwölf Versionen von Glückseligkeit werden hier nicht geboten. Dafür wird das Spektrum von melancholisch bis aufbegehrend abgedeckt, auch wenn man die Stimmungswechsel kaum bemerkt. Variantenreicher geht es da doch bei Joey Cape zu, wer sich nach mehr Facetten sehnt und auch auf schnelle Arrangements nicht verzichten will. Francisco Silva will den Menschen einfach nur eine Dreiviertelstunde Sorgenfreiheit schenken und das gelingt ihm auf gut-klassigem Niveau.

Anspieltipps:

  • Song Of Daphne
  • Our Inland
  • The Go-Between

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Old Jerusalem“
comments powered by Disqus