Farid Bang - Der Letzte Tag Deines Lebens - Cover
Große Ansicht

Farid Bang Der Letzte Tag Deines Lebens


  • Label: German Dream/Sony Music
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Nachdem das erste Farid-Bang-Soloalbum „Asphalt Massaka” (06/2008) noch als kommerzieller Flop gewertet werden muss, hat sich der 25jährige Rapper mit den marokkanischen Wurzeln seitdem von Album zu Album gesteigert und inzwischen nur aufgrund der Vorbestellungen seines vierten Werks „Der letzte Tag deines Lebens“ einen Top-10-Platz sicher. Daran lässt sich erkennen, dass die deutsche Rap-Szene auch abseits der großen Acts wie Bushido, Sido, Kool Savas, Fler und Samy Deluxe durchaus kommerzielles Potenzial aufweist. Allerdings gehen die meisten Fans mittlerweile viel selektiver vor und riechen Fakes und Hypes wie die Sido/Bushido-Kollaboration „23“ frühzeitig meilenweit gegen den Wind.

Mit knallharten Texten („Der letzte Tag deines Lebens“) und dicken Beats („Converse Musik“) stellt Farid Bang so etwas wie die Verbindungsperson zwischen Untergrund-Rap und Mainstream dar. Er traut sich als einer der wenigen noch klassische Disstracks abzufeuern („Ich will Beef“) und dermaßen auf die Kacke zu hauen, dass sein aktuelles Album bereits nach dem Hörgenuss des Intros auf dem Index landen könnte. Damit steht Farid Bang zwar nicht alleine dar, doch auch wenn man nicht alles für bare Münze nehmen sollte, was Farid Hamed El Abdellaoui alias Farid Bang in seinen Texten von sich gibt, nimmt man dem Rapper seine Geschichten ab, weil sie authentisch erscheinen und nicht so gestelzt und konstruiert wie bei einem gewissen Platin-Rapper aus Berlin.

Doch dass sich auch ein Farid Bang kommerziellen Gesichtspunkten nicht vollständig entziehen kann, zeigen Tracks wie „Du fehlst mir“ (im Duett mit Sängerin Zemine) und „Irgendwann“ (zusammen mit dem deutsch-tunesischen Sänger Ramsi Aliani), die mit eingängigen Melodien, echten Drums, akustischen Gitarren und gesungenen Lines direkt auf die Single-Charts zielen. Es sei dem aus Eko Freshs‘ German-Dream-Stall stammenden Rapper gegönnt, der den Fans mit „Der letzte Tag deines Lebens“ genau das gibt, was sie erwartet haben: Ein Rap-Album von der Straße, das kein Blatt vor den Mund nimmt und Fake-Rapper als das entlarvt, was sie sind.

Anspieltipps:

  • Meer
  • Samurai
  • Alemania
  • Ich bin drauf
  • German dream 2012
  • Vom Dealer zum Rapstar

Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
7/10

Copyshop
  • 2017    
7.5/10

Lang Lebe Der Tod
  • 2017    
Diskutiere über „Farid Bang“
comments powered by Disqus