Jonsi - Soundtrack: We Bought A Zoo - Cover
Große Ansicht

Jonsi Soundtrack: We Bought A Zoo


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Es wird noch eine ganze Weile dauern bis wir zu dem Soundtrack „We Bought A Zoo“ auch die passenden Bilder auf die Leinwand gezaubert bekommen, denn der deutsche Starttermin für „Wir kaufen einen Zoo“ ist derzeit für März 2012 angesetzt. Die Wartezeit wird uns jedoch mit einem großartigen Soundtrack, komponiert von Sigur Rós-Frontman Jonsi, verkürzt.

Anfang 2010 veröffentlichte Jonsi (alias Jon Thor Birgisson) sein erstes Soloalbum Go und überraschte und begeisterte damit Fans und Kritiker. Während Sigur Rós klingen wie ein Wintermärchen und Jonsis „Go“ wie ein Frühlingserwachen, vereint „We Bought A Zoo“ tiefe Winterdepressionen und fröhliche Frühlingsklänge. Im Moment ist der Soundtrack zwar nur über Import-Wege in Deutschland zu bekommen, aber für alle Zweifler: Es lohnt sich.

Neben drei leicht abgeänderten Stücken aus Jonsis Soloalbum „Go“, lässt sich auf dem Soundtrack auch der Sigur-Rós-Titel „Hoppipolla“ finden sowie drei neue Songs und zusätzlich komponierte Themes. Jonsi schafft es auf diesem Soundtrack eine einmalige Stimmung zu erzeugen, die sowohl melancholisch als auch beschwingt klingt. Schon der erste Song „Why not?“ lässt den Hörer nach nur wenigen Sekunden in vollkommen andere Sphären abdriften. Vor allem die Songs „Go Do“ und „Boy Lilikoi“ (ebenfalls dem Album „Go“ entnommen) sind überraschend positiv und energiegeladen. Ein treibender Rhythmus, der Jonsis sensible, beinahe zerbrechliche und doch so kraftvolle Stimme in berührende Höhen treibt.

Bereits im Vorfeld veröffentlichte Jonsi auf seiner Website die Songs „Gathering Stories“ und „Aevin endar“, von denen besonders „Gathering Stories“ vor Energie nur so strotzt. Egal ob das zarte Glockenspiel in „Brambles“ oder die sanften Klavierklänge in „We Bought A Zoo“, der Soundtrack stimmt beinahe Song für Song.

Der Regisseur Cameron Crowe und Jonsi kennen sich bereits eine ganze Weile: 2001 waren Sigur Rós auf dem Soundtrack von Crowes damaligen Film „Vanilla Sky“ mit Tom Cruise zu hören. Die Dramödie „We Bought A Zoo“ ist der neueste Film von Crowe und besetzt mit bekannten Schauspielern wie Matt Damon und Scarlett Johansson. Kein Wunder, dass er sich für den Soundtrack einen Musiker wie Jonsi ins Boot holte, denn Cameron Crowe begann seine Karriere als Kritiker bei dem Musikmagazin „Rolling Stone“. Das autobiographisch geprägte Musikdrama „Almost Famous“, welches genau von dieser Zeit handelt, brachte Crowe den endgültigen Durchbruch im Filmgeschäft. Eine derartige Musik-Affinität legt es natürlich nahe, auch einen erfahrenen Komponisten wie Jonsi für seinen neuen Film „We Bought A Zoo“ ins Boot zu holen. Dazu muss jedoch auch gesagt werden, dass Jonsi bereits ein alter Hase im Soundtrack-Geschäft ist, denn er steuerte nicht nur einen Song zum „FIFA 2011“-Soundtrack, sondern auch zum Animationsfilm „Drachen zähmen leicht gemacht“ bei.

Der Soundtrack „We Bought A Zoo“ ist eine sauber abgestimmte Mischung aus sowohl melancholisch anmutenden, wie auch aufweckenden Kompositionen. Was allerdings am Ende des Albums bleibt, ist die Frage, ob dieser Soundtrack letztendlich als Rahmung für eine Mischung aus Drama und Komödie über einen alleinerziehenden Vater und seinen neugekauften Privatzoo wirklich einen guten Platz einnimmt. Wie die Musik von „We Bought A Zoo“ mitsamt der bewegten Bilder auf einer großen Leinwand wirkt, bleibt abzuwarten, aber allein für den Soundtrack lohnt sich der Kinofilm auf alle Fälle.

Anspieltipps:

  • Boy Lilikoi
  • Gathering Stories
  • Aevin Endar
  • Sinking Friendships

Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
Diskutiere über „Jonsi“
comments powered by Disqus