Ardian Bujupi - To The Top - Cover
Große Ansicht

Ardian Bujupi To The Top


  • Label: Firstlovemusic/Groove Attack
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Für Ardian Bujupi ging es bei seiner Teilnahme an „Deutschland sucht den Superstar“ wie so vielen um den Durchbruch in kommerzielle Gefilde. Vom Homerecording-Hobby zum vermeintlich schillernden Hauptberuf als Künstler quasi, auch wenn das den wenigsten Castingshow-Besserplatzierten für einen längeren Zeitraum gelingt. Die Legende wird am Leben gehalten, solange Werbeeinnahmen fließen, Plattenfirmen den Weg mitgehen und Dieter Bohlen mit seinen vorhersehbar harten Worten die Massen in Verzückung und Aufregung gleichermaßen versetzt.

Während der Staffel-Gewinner Pietro Lombardi und die Zweitplatzierte Sarah Engels musikalisch nahezu unterirdisch vor allem mit der im Raum stehenden Heirat für Gesprächsstoff sorgen, holte sich der Staffel-Dritte Ardian Bujupi für sein Debütalbum „To The Top“ Produzenten wie Unik (Pitbull), Fonty (Lil Wayne, Fler) und Sebastian Henzl (Cassandra Steen) mit ins Boot.

Textlich und musikalisch hat der Sänger seinen wesentlichen Anteil am Dancefloor-Pop mit R'n'B-Einschüben, was sich in simpel gestrickten, eindimensional von Clubnächten und Frauengeschichten erzählenden Lyrics und tanzbaren Beats äußert. Diese werden vom präsenten Synthesizer garniert und führen zu einem schwungvollen Einstieg mit der Single „This Is My Time“ und feiern unter anderem in Form von „Kiss The DJ“ (bei dem peinliche, sexuelle Anspielungen anscheinend unumgänglich sind) ein kleines Wiedersehen mit Eurodisco. So pumpen die Beats manchmal seicht, manchmal antreibend in zu selten konsequent umgesetzten R'n'B-Gefilden und die Grundstimmung manövriert sich in Richtung einer substanzlosen Masse für den schnellen, gedankenlosen Konsum zwischendurch. Gut, dass Bujupi selbst diese Texte zu verantworten hat. Schlecht, dass die gute Produktion der instrumentalen Einfalt kaum etwas entgegen setzen kann.

Anspieltipps:

  • This Is My Time
  • Kiss The DJ
  • Freak
  • Stereo Love

Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Ardian Bujupi“
comments powered by Disqus