Ingrid Michaelson - Human Again - Cover
Große Ansicht

Ingrid Michaelson Human Again


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

„Human Again“ knüpft mühelos an die bisherige Diskographie der Sängerin an.

In Deutschland gehört sie leider noch zu den Geheimtipps der Musikszene und doch kennt man ihre Songs ohne sich dessen wirklich bewusst zu sein. Sie schmücken seit Jahren diverse Serien, darunter „Grey's Anatomy“, „One Tree Hill“, „Pretty Little Liars“ oder „The Vampire Diaries“ und Werbespots (z.B. Opel Meriva Werbung 2010). Wirklich schade, denn die Songs der jungen Amerikanerin haben durchaus Potential zu mehr als nur Hintergrundbeschallung. Mit „Human Again“ legt Ingrid Michaelson nun ihren inzwischen fünften Longplayer vor.

Dieser verzaubert mit 13 neuen Songs, geschrieben von Ingrid selbst und produziert von David Kahne („MTV Unplugged: Tony Bennett“, Kelly ClarksonMy December“, „Paul McCartney in Red Square“). Schon der Opener „Fire“ prescht mit einprägsamem Rhythmus auf den Hörer los, fesselt ihn direkt an den Silberling und macht Lust auf mehr. Das Niveau, das man von der ersten Minute an nicht verleugnen kann, wird durchweg gehalten, egal ob Ballade („I'm Through“, „How We Love“) oder Midtempo-Nummer („Fire“, „Palm Of Your Hand“) und dazu braucht es nicht mehr als schlichte Instrumente und Ingrids einzigartige Stimme, die sanft durch die Melodien schwebt und mit Klang und Wort Gefühle spinnt und Geschichten erzählt.

Die künstlerisch einzigartigen Songs mit ihren zierlichen Melodien sind nicht für die Masse geschrieben. Wahrscheinlich tummeln sie sich deshalb so zahlreich in den Fernsehwelten, denn sie unterstreichen Gefühle und Momente zauberhaft und sind dabei leicht wie eine Feder, die im nächsten Moment entschwebt. Ein leider sehr zweischneidiges Schwert, denn gerade das macht Ingrid so individuell, besonders und liebenswert und spielt sie in die Liga von Songwriterinnen wie Maria Mena, Marit Larsen, Colbie Caillat oder A Fine Frenzy.

„Human Again“ knüpft mühelos an die bisherige Diskographie der Sängerin an und ist definitiv einmal mehr einen Blick Wert für all jene, die hochwertigen Songwriter-Pop zu schätzen wissen oder verträumte, zarte Melodien suchen. Besonders zu empfehlen ist die die Deluxe Edition der CD, die vier zusätzliche Tracks enthält. Vor allem die Home Recording Versionen der Songs zeigen die Natürlichkeit der Sängerin, die diejenigen, die bereits in den Genuss eines Konzerts gekommen sind, bereits von ihr kennen.

Anspieltipps:

  • Fire
  • Ghost
  • End Of the World
  • Live It With Love (Bonus Track)

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
6.5/10

Trouble No More: Bootleg Series Vol. 13 (1979-1981)
  • 2017    
Diskutiere über „Ingrid Michaelson“
comments powered by Disqus