Eros Ramazzotti - Best Love Songs - Cover
Große Ansicht

Eros Ramazzotti Best Love Songs


  • Label: RCA/Sony Music
  • Laufzeit: 137 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

„Best Love Songs“ stößt in Bezug auf seinen Weichspülergehalt an Grenzen.

Bei einem Albumtitel wie „Best Love Songs“ kann ein männliches Wesen durchaus Schweißausbrüche bekommen, denn sehr viel schmalziger geht es kaum. So ist akuter Kuschelrockalarm angesagt, wenn der Italo-Schmusebarde Eros Ramazzotti (48) gleich 32 (!) Liebeslieder aus seiner über 25jährigen Karriere, in der er mehr als 50 Millionen Tonträger verkaufen konnte, auf zwei CDs versammelt.

In der Tat handelt es sich um eine heftige Dosis, die der Römer auf den Hörer loslässt. Doch muss mit dieser Thematik als Grundlage überhaupt ein gesonderter Sampler auf den Markt gebracht werden? Ist es nicht vielmehr so, dass Eros Ramazzotti speziell für seine Liebeslieder bekannt ist? Wer braucht also so einen Samper?

Eine Frage, die sich nur schwer klären lässt. Denn außer die hinlänglich bekannten Liebeslieder des Herrn Ramazzotti auf zwei randvollen Silberlingen zu kompilieren, findet auf „Best Love Songs“ nichts statt. So hätte der 48-Jährige zum Beispiel die ganz alten Kamellen neu einspielen können, allein um den klanglichen Unterschied zwischen den Songs aus den 80er Jahren („Bella storia“, „Una storia importante“, „Adesso tu“, etc.) und denen der vergangenen 10, 15 Jahre zu eliminieren. Doch der geneigte Hörer muss nach wie vor mit dem von viel Hall geprägten Achtziger-Klang vorlieb nehmen, der erst auf der zweiten CD, die den Zeitraum von 1996 bis 2009 abdeckt, so richtig ausgemerzt ist.

Damit bleibt unterm Strich neben einem einzigen neuen Song als Bonus – das Duett „Inevitabile“ mit der Sängerin Giorgia Todrani (40) – ein ausführliches Wiederhören mit altbekannten Schmuseliedern wie der herrlich kitschigen Zusammenarbeit mit der englischen Schauspielerin Patsy Kensit (43) in „La luce buona delle stelle“ und weiteren Kultsongs wie „Ma che bello questo amore“, „Un‘ altra te“, „Adesso tu“ und „Quanto amore sei“, aber auch ein Déjà-vu mit den gruseligen Duetten der Neuzeit mit Tina Turner („Cose della vita“) und Anastacia („I belong to you (il ritmo della passione)“).

Der Kultfaktor von Eros Ramazzotti ist unbestritten. Das zeigt ein Sampler wie dieser mit Leichtigkeit, auch wenn „Best Love Songs“ in Bezug auf seinen Weichspülergehalt an Grenzen stößt. Es wird aber auch bewusst, dass das letzte hervorragende Album des Italieners, „In Ogni Senso“ (1990) inzwischen mehr als 20 Jahre auf dem Buckel hat. Ob dem guten Eros jemals wieder so ein Meisterwerk gelingen wird?

Anspieltipps:

  • Adesso tu
  • Un‘ altra te
  • Più bella cosa
  • Fuoco nel fuoco
  • Una storia importante
  • Un‘ emozione per sempre
  • Ma che bello questo amore

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

In Winter (Special Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Eros Ramazzotti“
comments powered by Disqus