The Megaphonic Thrift - The Megaphonic Thrift - Cover
Große Ansicht

The Megaphonic Thrift The Megaphonic Thrift


  • Label: Club AC30/Broken Silence
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

In ihrer Heimat Norwegen fungieren The Megaphonic Thrift als Supergroup, da die Mitglieder des Quartetts ebenso in hierzulande nahezu unbekannten Bands wie Stereo21, The Low Frequency In Stereo und Young Dreams agieren. The Megaphonic Thrift nehmen auf ihrem selbstbetitelten Zweitwerk die Rock-Ausfahrt in Richtung Shoegaze und Noise-Pop, was an alte Meister wie The Jesus And Mary Chain erinnert und aktuelle Acts a la A Place To Bury Strangers ins Spiel bringt.

Die Norweger verbinden die Noise-Elemente mit einer gewissen Hymnenhaftigkeit und prägnanten Melodien, die das Zeug zum echten Ohrwurm haben und wesentlich räudiger als die Genre-Kollegen The Pains Of Being Pure At Heart beim erdigen Rock landen. Besonders der Auftakt mit Songs wie „Tune Your Mind“, dem das herrlich ausufernde Gitarren-Feedback und schleichende Drums eine zündende Psychedelik anheften, und die verhallte Eleganz von „Broken Glass/Yellow Fingers“ gibt dem Album eine überaus atmosphärische Dichte, die schnell überzeugt. Mystisch erobert auch das ruhige „I Wanted You To Know“, welches von Percussions, Klavier und Akustikgitarre lebt. Bis hin zum lärmenden Feedback steigert sich „Kill, Breathe And Frown“ und setzt damit einen wichtigen Akzent auf „The Megaphonic Thrift“. Denn zwischendurch droht die Musik ins Ungewisse der sehnsüchtig verschrobenen Shoegaze-Ästhetik abzudriften.

So gelingt dem Quartett ein ausformuliertes Werk zwischen Noise und Pop/Rock mit vielen erobernden Melodien und inniger Intonation des weiblich/männlichen Wechselgesangs. Dem soliden Rock-Background aus dicht wirbelnder Instrumentierung drücken The Megaphonic Thrift einen markanten Stempel aus psychedelischer Note und entrückter Klanglandschaft, der auch elektronische Sounds weitere Akzente verleihen, auf. Luft nach oben gibt es in der möglicherweise noch lebhafter zu gestaltenden Laut/Leise-Dynamik, jedoch ist die Grundausrichtung dieser Platte auch so schon auffällig gut akzentuiert, sodass einer freudvollen Begegnung mit dem zweiten Longplayer der Formation nichts mehr im Wege steht.

Anspieltipps:

  • Tune Your Mind
  • Broken Glass/Yellow Fingers
  • Kill, Breathe And Frown
  • Swan Song

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
7/10

... And The Fallen Universe
  • 2018    
6/10

Love And Distortion
  • 2018    
Diskutiere über „The Megaphonic Thrift“
comments powered by Disqus