Mark Forster - Karton - Cover
Große Ansicht

Mark Forster Karton


  • Label: Four Music/Sony Music
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Mark Forster versucht sich an der schwierigen Aufgabe ehrliche Radio-Musik zu entwerfen.

Was haben die Herren Laith Al-Deen und Daniel Powter gemeinsam? Sie sind mit Liedern wie „Bilder Von Dir“ und „Bad Day“ Archetypen für den perfekten Radiosound. Einprägsame Melodien, die nicht zu viel vom Hörer einfordern und ihn einlullen. So erscheint die Autofahrt des Pendlers nicht so lang und der morgendliche Kaffee nicht so still. Bei Kritikern stößt solche Musik schnell an ihre Grenzen, da diese Musiker in ihrer Musik keine Tiefe vermitteln, sondern die Gedanken in ihren Texten möglichst leicht zugänglich machen wollen. Eigentlich kein Verbrechen, aber auf die Dauer nun mal eintönig. Auch Neuling Mark Forster begibt sich auf dieses Erfolg versprechende, aber Kritiker nie wirklich befriedigende Terrain mit seinem Debüt „Karton“.

Tatsächlich nimmt auch Forster den Hörer vom ersten Ton an an die Hand und erzählt Geschichten. Begleitet von immer einfachem, fast schon minimalistischen Elektro-Pop-Gerüsten berichtet er von Aufbruch, Hoch- und Tiefstimmung und natürlich der Liebe. So stilsicher wie zu seinen Hochzeiten Al-Deen und einem Hauch Soul in der Stimme will man Forster gerne zuhören. In „Karton“ lauscht man seinen melancholisch romantischen Gedanken aufmerksam, aber nach „Zu Dir (Weit Weg)“, „Nur Du“ und einer unseligen Interpretation von „Sie Ist Weg“ (im Original von Die Fantastischen Vier) kann man den Liebesgeschichten zu immer ähnlichen Hintergründen nicht mehr aufmerksam folgen.

Diese Übersättigung ist ebenfalls ein Problem, dass den Radiomusikern bekannt ist. Die Muse für Texte ist eine arbeitsame Künstlerin, aber ohne den „König“ Melodie, wie es die Devise Forsters ist, kommt schnell Eintöngikeit zu Tage. Es wird allein an der PR-Maschinerie und Single-Auswahl liegen, welche Forster-Tracks in dieser und der nächsten Saison noch in der Erinnerung der Hörer bleiben werden. Zu ähnlich ist die Stimmung und zu wenig heben sich die einzelnen Lieder ab. Für den morgendlichen Kaffee und die Pendler-Fahrt kann man sich jedoch kaum eine unaufdringlichere und gleichzeitig angenehme Unterhaltung wünschen.

Anspieltipps:

  • Auf Dem Weg
  • Zu Dir (Weit Weg)
  • Bergab

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

In Winter (Special Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Mark Forster“
comments powered by Disqus