Bob Marley - Soundtrack: Marley - Cover
Große Ansicht

Bob Marley Soundtrack: Marley


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 101 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Soundtrack zum Bio-Pic von Regisseur Kevin MacDonald.

Der schottische Regisseur Kevin MacDonald („One Day In September”, „State Of Play”, „The Last King Of Scotland”, „Touching The Void”, „Life In A Day”, „The Eagle“) hat sich die Lebensgeschichte des 1981 verstorbenen Reggae-Superstars in Form einer filmischen Biografie vorgenommen und erzählt darin die Story eines Mannes, der aus dem Ghetto kam, zu einem gefeierten Helden der Popmusik wurde und auf der Höhe seines Ruhmes an Krebs verstarb.

Im Jahr 1962 nahm Bob Marley seinen ersten Song auf, doch erst elf Jahre später folgte mit „Catch A Fire“ (1973) sein erstes Album. Danach gab es allerdings kein Halten mehr. Im Jahresrhythmus folgten neue Werke des Jamaikaners und es sollte nicht lange dauern, bis auch die ersten Singlehits für immer höhere Platzierungen der Longplayer in den Charts sorgten. Zu den bekanntesten Marley-Songs zählen „Buffalo soldier”, „Get up, stand up”, „I shot the sheriff”, „No woman no cry”, „Could you be loved?” und „Stir it up”. Sie machten Bob Marley zu einem der wichtigsten Botschafter der Rastafari-Bewegung und zu einem Künstler, der sich in seiner Musik ausführlich mit der Armut auf Jamaica und der Spiritualität seines Volkes beschäftigte.

Zwei Dutzend Songs aus dem Schaffen Marleys findet der Hörer in chronologischer Reihenfolge zum Erscheinen im Film hier auf zwei Soundtrack-CDs verteilt vor. Und auch wenn dabei der eine oder andere Hit ausgelassen wird, ist dies genügend Material, um das Leben Marleys musikalisch begleiten zu können. Das lässt sich allerdings auch mit einer der in den vergangenen 30 Jahren massenhaft erschienenen Compilations.

Anspieltipps:

  • Work
  • Jammin
  • Concrete jungle
  • I shot the sheriff
  • Redemption song
  • Roots rock reggae
  • Trenchtown rock
  • No woman no cry

Neue Kritiken im Genre „Reggae“
Diskutiere über „Bob Marley“
comments powered by Disqus