SCSI-9 - Metamorphosis - Cover
Große Ansicht

SCSI-9 Metamorphosis


  • Label: Klik Records/Rough Trade
  • Laufzeit: 72 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

So angenehm und unkompliziert ist House nicht immer.

Seit geraumer Zeit legen Anton Kubikov und Maxim Milyutenko unter dem Künstlernamen SCSI-9 erfolgreich in ihrer Heimat Russland auf. Bekannt für ihren kühlen, tiefgehenden Sound macht das Duo Lounge-House vom Feinsten. Die Sorgfalt der Arrangements ist selbst für Laien schnell erkenntlich, wenn mehrere Klangspuren so übereinander liegen, dass sie nahtlos verschmelzen. Der Puls wird sanft auf ein Level gebracht und so erscheint „Metamorphosis“ als unglaublich ruhiges Werk, das aus den Details seine Stärken gewinnen muss.

Gesagt, getan, gelungen. Abgesehen vom etwas langen Schallplattenknistern zum Auftakt zeigt sich Track für Track mit zugänglicher Einfachheit. Schnell versinkt man in den leichten Melodien von „Schaukel Duo“ und „Alphaville“ (ja, die beiden Russen scheinen Deutschlandfreunde zu sein). Ohne große Überraschungen, aber mit überraschend entspannenden Melodiegerüsten schafft es SCSI-9 den Hörer einzulullen. Zwar kann man die Musik auf der neuen LP auch oder gerade als Hintergrundmusik deklarieren, doch dieser Funktion werden die hypnotisch beruhigenden Stücke immer wieder gerecht.

Höhepunkte sind auf einer Platte nur schwer auszumachen, wenn die Magie der Musik darin liegt, unauffällig den Raum zu füllen. Dabei schafft es zwar keines der Lieder ein Meisterwerk zu sein, eine begnadete Kunst ist die Sicherheit des Duos trotzdem. Nie nervtötend und zugleich immer auf eine ganz eigene Art packend, schafft „Metamorphosis“ eine Klangsphäre, in die man immer wieder gerne eintaucht. So angenehm und unkompliziert ist House nicht immer.

Anspieltipps:

  • Nostalgia
  • I'm Lost
  • Alphaville

Neue Kritiken im Genre „Electro“
Diskutiere über „SCSI-9“
comments powered by Disqus