Deep Purple - Total Abandon: Australia ´99 - Cover
Große Ansicht

Total Abandon: Australia ´99


  • Label: Eagle Rock/EDEL
  • Laufzeit: 74 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung
6.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Light-Version des 13 Jahre alten Live-Albums als kostengünstige Aufstockung des häuslichen Deep-Purple-Plattenbestands.

1998 brachte die britische Hardrocklegende Deep Purple mit „Abandon“ ihr zweites Studioalbum mit Neu-Gitarrist und Richie-Blackmore-Ersatz Steve Morse (57) auf den Markt. Zusammen mit Ian Gillan (Gesang), Jon Lord (Keyboards), Roger Glover (Bass) und Ian Paice (Schlagzeug) stellt diese Besetzung die sogenannte „Mark VII“-Phase der Band dar, die sich mit dem neuen Werk im Gepäck auf die „A Band On World Tour”-Gastspielreise begab, die Deep Purple am 20. April 1999 auch nach Melbourne, Australien führte. Dort wurde ein bisher nur als teure Import-Doppel-CD unter dem Titel „Total Abandon: Australia ‘99“ (10/1999) erhältliches Werk aufgezeichnet, das in der unendlichen Phalanx der Deep-Purple-Live-Alben einen Platz im vorderen Tabellendrittel einnimmt und jetzt als eine auf 12 Songs auf nur noch einer CD eingedampfte Version vorliegt.

Besitzer des „Total Abandon: Australia ‘99“-Doppelalbums müssen bei dieser jetzt über Eagle Records vorgelegten Version freilich nicht noch einmal zugreifen, da sie keinerlei Mehrwert bietet. Wer das Original dagegen nicht besitzt, ein paar Euro sparen will und dabei auf vier Tracks verzichten kann, erhält mit der Light-Version des 13 Jahre alten Live-Albums eine kostengünstige Aufstockung seines Deep-Purple-Plattenbestands.

Deep Purple präsentieren auf „Total Abandon“ neben den vom Publikum grundsätzlich geforderten Klassikern wie „Smoke on the water“, „Strange kind of woman“ oder auch „Highway star“ immerhin fünf Stücke aus der damals aktuellen „Mark VII“-Phase, die auch das „Purpendicular“-Album (02/1996) und damit die starken Songs „Sometimes I feel like screaming“ und „Ted the mechanic“ mit einbezieht. Die restlichen Jungspunde unter den Tracks – „Almost human“, „Watching the sky“, „Bloodsucker“ – stammen vom „Abandon“-Album, wodurch dieses Live-Werk einen interessanten historischen Markierungspunkt darstellt.

Anspieltipps:

  • Fireball
  • Highway star
  • Woman from Tokyo
  • Smoke on the water
  • Sometimes I feel like screaming

Dieser Artikel ging am um 15:12 Uhr online.
Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
6.5/10


Rock Your Face Off

  • 2014    
Diskutiere über „Deep Purple“
comments powered by Disqus

Einfach losschreiben!

X

Ergebnisse: