Larkin Poe - Thick As Thieves - Cover
Große Ansicht

Larkin Poe Thick As Thieves


  • Label: Edvins Records/ALIVE
  • Laufzeit: 86 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Für Augen und Ohren: Americana von den Lovell Schwestern

Als Lovell Sisters waren Megan und Rebecca Lovell in den Nuller-Jahren unterwegs. Seit 2009/2010 stehen sie nun hinter dem Namen Larkin Poe, der ihr Urururgroßvater war und im Amerika der Pionierzeit lebte. Trotz der Namensänderung sind die Lovell Schwestern der traditionellen amerikanischen Musik treu geblieben, natürlich ohne schmalzigen Nashville Mainstream Country. Als Larkin Poe haben sie bereits 4 EPs veröffentlicht, die jeweils nach einer Jahreszeit betitelt wurden. Dabei wurde Elvis Costello auf Larkin Poe aufmerksam und unterstützte sie bei der Produzententätigkeit und nahm sie als Support mit auf Tour.

Das vorliegende „Thick As Thieves“ hat zum Einen eine CD mit sieben neuen Songs, zum Anderen eine DVD mit einem Live-Konzert und zwei Musikvideos. Beide Discs zeigen das Können der bezaubernden 21- und 23-jährigen Schwestern auf. Megan Lovell versteht es die Saiten von Dobro und Lap Steel emotionsgeladen in Schwingung zu versetzen und singt Harmoniestimme. Rebecca Lovell spielt Mandoline und akustische Gitarre und begeistert als Lead Sängerin mit ausdrucksstarker und gefühlvoller Engelsstimme.

Die CD startet mit „Fox“, einem beschwingten Americana-Folk-Rock, der zudem mit hintergründigen Jazz-Vibes daherkommt. Dagegen ertrinken „Play On“ sowie „Love Or Money“ förmlich in herrlichen Gesangs- und Gitarrenharmonien. Da sind auch Soul und R&B nicht weit. „Celebrate“ ist erhaben voranschreitender Folk-Rock, der von der Lap Steel mit Country Seitenhieben beweint wird und die immer wieder hart rockenden Rhythmen treffen auf die bittersüßen Harmoniestimmen. Ganz sanft und eindringlich wird „Make It Hurt“ dargeboten. „On The Fritz“ ist ein walzernder Country-Ragtime und zum Abschluss wird „Russian Roulette“ gespielt, jedoch ohne scharfe Munition, vielmehr mit spannungsgeladener Emotion.

Auf der Live-DVD werden 14 Karriere übergreifende Songs in einem kleinen norwegischen Club zum Besten gegeben. In einer Atmosphäre aus Kerzenschein und Holz laufen die Schwestern sowie Rick Lollar (Electric Guitar, Harmony Vocals) und Chad Melton (Drums) zu großer Form auf. Im kleinen Rahmen werden vor 36 Zuhörern die oben genannten Zutaten mit Bühnenleidenschaft in Einklang gebracht. Als DVD-Zugabe werden dann noch zwei atmosphärische Musikvideos („Play On“ und „Long Hard Fall“) angehängt, die das Package „Thick As Thieves“ vollends abrunden.

Anspieltipps:

  • Play On
  • Love Or Money
  • On The Fritz
  • Russian Roulette

Neue Kritiken im Genre „Country-Pop“
7/10

Schmilco
  • 2016    
8/10

Star Wars
  • 2015    
Diskutiere über „Larkin Poe“
comments powered by Disqus