LM.C - Strong Pop - Cover
Große Ansicht

LM.C Strong Pop


  • Label: Gan-Shin/Rough Trade
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Quietschig bunt, schlicht fröhlich und auch ein wenig ausgeflippt – LM.C beweisen einmal mehr ihre Stärken.

Kurz vor einer erneuten Welttournee darf sich die Musikwelt an einem neuen Silberling des japanischen Duos LM.C erfreuen. Die kürzlich erschienenen Singles „Ah Hah!“ und „Let Me' Crazy!!“ gaben bereits einen guten Vorgeschmack auf das, was die Fans auf „Strong Pop“ erwartet: Schon der Opener „Be strong, Be Pop“ bestätigt, dass LM.C sich und damit ihrem ganz eigenen musikalischen Stil völlig treu bleiben. Ein Mix aus elektronischen Beats und prägnanten Vocals die schlichtweg gute Laune bereiten. Dabei darf man allerdings nicht an typisch westliche elektronische Musik denken, die Japaner gehen da ganz ihren eigenen Weg.

Der Hörer verliert einfach nie das Gefühl in einem bunten Anime gelandet zu sein oder in fröhlich-buntem Schlaraffenland. Dabei bleibt die Musik vor allem tanzbar und man kann sich mehr als nur einmal VJ Denkiman dazu tanzen zu sehen. Weil man allerdings bei japanischer Musik scheinbar nie völlig bei einem Musikstil bleiben kann, dürfen auch stark punklastige Parts („We are LM.C!!~The Anthem of Strong Pop~”) nicht fehlen, die aber auch zeitgleich zum Songtitel passend in große Hymnen verwandelt werden können.

Auch einprägsame Gitarrenriffs dürfen natürlich nicht fehlen („Peekaboo“), mit denen Aiji sein ganzes Können beweisen kann. „Nanimo Hajimaranakatta Ichinichi no Owarini” ist eine der wenigen Balladen des Silberlings, die sich nichts desto trotz harmonisch in das Gesamtbild einfügt und bestätigt, dass LM.C auch eine durchaus ruhige Seite haben können.

LM.C sind immer wieder ein musikalisches Erlebnis, das nur schwierig in knappe Worte gefasst werden kann. Zu abwechslungsreich und einzigartig ist ihr Sound. Und das ist auch gut so, denn genau das macht LM.C immer wieder zu einer bunten und fröhlichen Abwechslung in der Musikszene.

Anspieltipps:

  • Ah Hah!
  • COMBAT mode
  • Nanimo Hajimaranakatta Ichinichi no Owarini
  • Let Me Crazy!!

Neue Kritiken im Genre „J-Rock“
8/10

Shangri-La
  • 2013    
Diskutiere über „LM.C“
comments powered by Disqus