Future Of The Left - The Plot Against Common Sense - Cover
Große Ansicht

Future Of The Left The Plot Against Common Sense


  • Label: Xtra Mile Records
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Für alle Mclusky-Fans: Auch das dritte Album von Andy Falkous „neuer“ Band ist großartig.

Besetzungswechsel sind ja immer so eine Sache. Manchmal wird eine Band durch sie verjüngt, manchmal fehlt auf einmal Dynamik und Reibefläche. Der Ausstieg von Kelson Matthias ist natürlich eine Zäsur, doch die nun mit Julia Ruzicka und Jimmy Watkins zum Quartett gewachsenen Future Of The Left haben nach der leider ziemlich mittelmäßigen EP „Polymers Are Forever“ nicht weniger als ein Meisterwerk aufgenommen. "The Plot Against Common Sense" ist ein verdammtes Tier!

Schon „Sheena Is A T-Shirt Salesman“ macht eindrucksvoll klar, dass Future Of The Left in Sachen intelligentem Krach nach wie vor niemand etwas vormacht. Ein perfekt kanalisierter Wahnsinn, abgebrannt in zwei Minuten. Oder der Basslauf von „Beneath The Waves An Ocean“: zum niederknien. Beinahe, aber nur beinahe wäre an dieser Stelle eine Abhandlung über die Zulässigkeit des Wortes „geil“ in Plattenrezensionen gefolgt (und wahrscheinlich negiert worden). Spätestens „I Am The Least Of Your Problems“ zeigt jedenfalls alleine durch seine ausgefuchsten Gesangsmelodien, sowieso seit jeher eine Spezialität von Future Of The Left, warum man diese Band lieben sollte.

Unnötig zu erwähnen, dass Andy Falkous Texte immer wieder so dermaßen witzig-zynisch und von einem Gespür für Sprache geprägt sind, die gut neunundneunzig Prozent aller anderen Popdichter vollkommen abgeht, dass alleine dies alle seine Arbeiten vergoldet („At least Harry Potter had a proper Story / in the sense that the characters crave an ending / if only to release poor Billy Corgan / from his role as the titular character`s nemesis" („Robocop 4 - Fuck Off Robocop“). Ohne jetzt die Frage zu beantworten, ob Andy Falkous ein Popdichter ist.

„The Plot Against Common Sense“ ist letztlich nicht mehr ganz so stark von Bässen geprägt, doch dafür ist es noch verrückter. Pop, versteckt im Mantel eines Noiserock-Bastards aus Punk und dem Geist des Jazz. Und das Ganze weitgehend unbemerkt von breiter Öffentlichkeit, gerade in diesen Gefilden. Wird sich wohl nie ändern. Sollte sich aber.

Anspieltipps:

  • Sheena Is A T-Shirt Salesman
  • Beneath The Waves An Ocean
  • Goals In Slow Motion
  • I Am The Least Of Your Problems
  • A Guide To Men

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Future Of The Left“
comments powered by Disqus