Soundtrack - Abraham Lincoln: Vampire Hunter - Cover
Große Ansicht

Soundtrack Abraham Lincoln: Vampire Hunter


  • Label: Classical/Sony Music
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Henry Jackman untermalt die phantastische Neuerfindung des Lebens von Abraham Lincoln.

Mit „Abraham Lincoln Vampirjäger“ präsentiert Tim Burton die neuste Romanverfilmung von Timur Bekmambetov. Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Seth Grahame-Smith, erzählt der Film die Geschichte des großen amerikanischen Präsidenten neu. So entpuppt sich Lincoln als Held einer tragischen Geschichte, der es mit übernatürlichen Wesen, genauer gesagt Vampiren, zu tun bekommt.

Für die musikalische Untermalung des Films wurde Henry Jackman („X-Men First Class“, „Kick-Ass“) engagiert. Niemand Geringeres als Hans Zimmer ist Mentor des in der Welt des Films noch relativ frischen Komponisten. Mit großem Orchester und der Liebe zum Detail setzt Jackman nun die tragische Geschichte des Vampirjägers musikalisch in Szene. Dabei spart er natürlich nicht an Effekten und verwurzelt sich durch klassische Arrangements ideal in der Spielzeit der Geschichte, genauer gesagt dem Anfang des 19. Jahrhunderts. Die Instrumentaltracks entwickeln durchaus große Gefühle, erzeugen Spannung oder Düsternis.

Einen so auf zugehöriges Bildmaterial abgestimmten Soundtrack alleinstehend zu betrachten, ist nicht unbedingt einfach. Sicherlich gibt es große Melodien aus Filmen, wie zum Beispiel das Motiv aus „Fluch der Karibik“, die ein gewisses Eigenleben entwickelt haben. So deutlich prägende Klänge finden sich auf diesem Silberling leider nicht. Stattdessen sind die Emotionen des Films schon in der Musik greifbar, was stark für das musikalische Können des Komponisten spricht. Seine Rolle als Filmmusik und damit musikalische Untermalung erfüllt der Soundtrack auf ganzer Linie.

Fazit: Für Fans und Kenner des Films eindeutig ein Highlight, für Filmfremde wahrscheinlich nur leider nicht ganz so spektakulär.

Anspieltipps:

  • Power Comes From Truth
  • Mary Todd
  • The Rampant Hunter

Neue Kritiken im Genre „Filmmusik“
Diskutiere über „Soundtrack“
comments powered by Disqus