The Candle Thieves - Balloons - Cover
Große Ansicht

The Candle Thieves Balloons


  • Label: Stargazer Records/INDIGO
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
4.8/10 Leserwertung Stimme ab!

BritPop mit großem B wie Beatles, Blur und, äh, Ben Folds.

The Candle Thieves sind Scott McEwan (Gesang, Gitarre, Bass etc.) und der mysteriöse The Clock (Piano, Keyboards, Glockenspiel, Gesang etc.) plus einige Gastmusiker. 2009 starteten sie mit ihrer EP “The Sunshine”, der 2010 die Single “We’re All Gonna Die (Have Fun)” und das Debütalbum „Sunshine And Other Misfortunes“ folgten. Aus ihren Gigs machen sie regelrechte Events, bei denen sie Schokolade unterm Publikum verteilen und mit Party Poppern hantieren. Was nach einer Funband klingt ist in Wirklichkeit eine ernstzunehmende Indie-Britpop-Band, die sich aber nicht allzu wichtig nimmt.

Zu Beginn steigt ein erster instrumentaler „Balloon“ mit Piano, anschwellenden Keyboards, Glockenspiel, mächtigen Drums und „La la la“ Chören. Der erste Piano dominierte Song bringt „Flowers For Peggy“ mit Pauken, Trompeten, Saxofon und Posaune, ein Sonnenschein von Song, der förmlich ins Sommerglück swingt. Dazu darf natürlich getanzt werden, was auch für das beinahe skiffelnde und shuffelnde „We Won’t Ever Be Rich (But We Could Be Happy)“ gilt. Etwas verhaltener wird „The Weatherman“ angestimmt mit herrlichem Ping-Pong-Spiel zwischen Piano und Glockenspiel. Selbst „Earthquakes“ sind nicht wirklich gefährlich, denn „I heard it happened somewhere else / But we didn’t felt it here”, heißt es in der ersten Ballade ihres Albums „Balloons“, das mit dem Midtempo-Gitarren-Keyboard-Song „Ten Ton Digger“ fortgeführt wird.

„The Rock & The Bug“ ist eine herrliche Piano-Ballade, die Scott McEwans zärtliche und gefühlvolle Stimme ins Zentrum rückt, dazu schwelgen echte und vom Keyboard erzeugte Streicher. „The Way The World Spins“ ist ein weiterer Song, der in ruhigeren Gewässern spielt, wogegen „Moths“ wieder das volle Britpop-Programm im Magical Mystery Tour Modus freudvoll abspult. Mit „Light & Smoke“ wird wieder die melancholische Seite der Candle Thieves hervorgehoben, um dann abschließend den „Balloon #3“ mit leisen Pianotönen bis in den majestätisch-orchestralen Britpop Himmel steigen zu lassen.

Das Album „Balloons“ steht in der Britpop Tradition die von den Beatles über Blur bis zu The Postal Service und Ben Folds reicht. Diese Band darf uns gerne die Kerzen stehlen, denn ihre Songs geben genug Leuchtkraft ab, um ihren bunten sonnig-melancholischen Luftballons hinterher zu blicken. Wirklich neu ist das alles nicht, aber ein gutes, Genre typisches Album. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Anspieltipps:

  • Flowers For Peggy
  • The Rock & The Bug
  • Moths
  • Balloon #3

Neue Kritiken im Genre „BritPop“
8/10

Urban Hymns (20th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „The Candle Thieves“
comments powered by Disqus