Staring Girl - Sieben Stunden Und 40 Minuten - Cover
Große Ansicht

Staring Girl Sieben Stunden Und 40 Minuten


  • Label: K&F Records/Broken Silence
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Fünf Musiker aus Kiel und Hamburg mit ihrem ersten „richtigen“ Album.

Hinter der Band Staring Girl verbergen sich fünf Musiker aus Kiel und Hamburg, die mit „Sieben Stunden und 40 Minuten“ ihr erstes „richtiges“ Album präsentieren, nachdem sie ihren deutschsprachigen Indie-Gitarren-Pop jahrelang über selbstvertriebene Tonträger an den Mann und die Frau brachten und dabei ein eher unauffälliges Dasein fristeten, nun aber mit einem Vertriebsdeal über das kleine Dresdener Indie-Label K&F Records so richtig steil gehen wollen.

Mit ihrem überwiegend akustischen Singer/Songwriter-Folk-Pop und auffallend klugen Texten lassen sich Steffen Nibbe (Gesang, Gitarre), Ingo Rotkowsky (Klavier), Peter Schumacher (Gitarre), Nils Ranft (Gitarre) und Malte Blockhaus (Schlagzeug) stilistisch ganz grob irgendwo zwischen Gisbert zu Knyphausen, Element Of Crime und Niels Frevert einsortieren, die unbenommen alle für sich erste Adressen der deutschen Musiklandschaft darstellen.

Künstlerisch ganz so weit oben wie die genannten Kollegen sind Staring Girl mit ihrem Debütalbum zwar noch nicht anzusiedeln, denn dazu sind ihre Songs auf musikalischer Ebene noch eine Spur zu abwechslungsarm. Doch es wächst eindeutig etwas heran zwischen Elbe und Ostsee, was der deutschen Musiklandschaft abseits von Pop-Charts und Mainstream-Muckertum nur gut tun kann.

Anspieltipps:

  • Vorhänge
  • Ich glaube nicht
  • Jeder geht allein
  • Die guten Gedanken

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „Staring Girl“
comments powered by Disqus