Ronan Keating - Fires - Cover
Große Ansicht

Ronan Keating Fires


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein Bündel Popsongs, das vor Radiotauglichkeit zu bersten droht.

Der irische Sänger Ronan Keating hat nach einem erfolgreichen Debütalbum vor zwölf Jahren seine Boygroup-Vergangenheit schon lange hinter sich gelassen. Drei Cover- bzw. Duettalben folgten und nun legt Mister Keating endlich neue Songs vor. Wenn man sich diese Songs anhört, fällt sofort auf, dass diese wie perfekte Popmusik klingen, die vor Radiotauglichkeit zu bersten droht. Die Ronan Keating immer vorgeworfene Kantenlosigkeit seiner Musik, sie bleibt leider bestehen. Die Hilfe von vielen einschlägigen Hit-Songwritern war ihm wie bei allen Alben gewiss und so wurden es doch ziemlich viele glatt geschliffene Tracks.

Allerdings kann man Songs „Oxygen“ oder „Fires“ den Hitfaktor absolut nicht absprechen und das sanfte „Wasting light“ besitzt auch sehr viel Ohrwurmpotential. Also hat der mittlerweile 35-Jährige wieder alles richtig gemacht?

Wer Popmusik mag, die für den Moment komponiert wurde und auch die emotionalen Balladen von Ronan erträgt, der liegt hier richtig. Ausnahmsweise wird sogar gerappt, denn bei „Lullaby“ ist als Gast Kizmusic dabei, der ungewohnte Klänge in Keatings Popuniversum bringt, die aber etwas befremdlich wirken. Aber bei aller Kritik über allzu glattgebügelte Songs, die nur dem Ohr schmeicheln sollen, bleibt doch die Erkenntnis, dass Keating und sein Team durchaus Songs schreiben kann, die wie die genannten etwas länger gefallen und man muss ja nicht die Popmusik immer neu erfinden oder?

Ronan Keatings Stimme klingt immer noch gut und wie er bei der Ballade „The one you love“ werden Gefühle stimmlich freisetzt, das scheint schon einzigartig zu sein. Keating hat die richtige Mischung aus schnellen und sanften Songs gefunden und wird trotz aller Kritik wieder erfolgreich Platten verkaufen, da seine Tracks einfach harmlose Ohrwürmchen sind, die wirklich niemanden wehtun.

Anspieltipps:

  • Fires
  • Close your Eyes
  • Oxygen
  • Wasting Light

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Ronan Keating“
comments powered by Disqus