Alexander Knappe - Zweimal Bis Unendlich - Cover
Große Ansicht

Alexander Knappe Zweimal Bis Unendlich


  • Label: Ferryhouse/WEA
  • Laufzeit: 47 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Beinahe-„X Factor“-Teilnehmer mit seinem verspäteten Debütalbum - ganz ohne Casting-Hype.

Alexander Knappe (26) sollte ursprünglich ein Teilnehmer der ersten Staffel der seit Herbst 2010 auf RTL und VOX ausgestrahlten TV-Castingshow „X Factor“ werden. Doch wegen eines Regelstoßes wurde der Cottbusser noch vor Ausstrahlung der ersten Runde von der Produktionsfirma gefeuert. Dumm gelaufen! Denn Knappe zählte zu den Geheimfavoriten dieser Staffel und musste durch den Fauxpas nicht nur negative Presse über sich ergehen lassen, sondern auch wieder bei null anfangen.

Nichtsdestotrotz gab es mit Kai Oliver Krug (No Angels, Vaile, Martin Kilger, Orange Blue) einen Produzenten und mit Ferryhouse Productions (Brixtonboogie, Irie Révoltés, Durstlöscher, Philipp Poisel) in Hamburg ein Label, die an den 26jährigen Sänger glaubten und in achtzehnmonatiger Produktionszeit das Debütalbum „Zweimal Bis Undendlich“ entstehen ließen.

Nachdem im deutschsprachigen Songwriter-Pop in den vergangenen Jahren z.B. mit Tim Bendzko, Andreas Bourani, Philipp Poisel und Tiemo Hauer einige junge Burschen den (kommerziellen) Durchbruch schafften, ist es sicher mehr als nur ein Versuch, auf Alexander Knappe zu setzen. Er bringt sowohl die Stimme als auch die Äußerlichkeiten mit, um „marktgerecht“ platziert zu werden. Was dem Cottbusser nach dem Hören seines Debüts dagegen noch abgeht, ist ein waschechter Radiohit, der sich sofort in Hirn und Ohr festsetzt.

Das mag mitunter daran liegen, dass Titel wie „Meilenstein“ oder auch „Sag dass du“ zwar schön arrangiert und beseelt eingesungen sind, aber künstlerisch keinen Mut beweisen und deshalb wie von der Songwriter-Pop-Stange klingen. So können am Ende des Tages mit „Frei“ und „Wunderwerk“ lediglich zwei herausragende Titel gezählt werden, die mit einem bisschen Glück für den Durchbruch reichen, aber noch keine Nachhaltigkeit in Bezug auf Knappes zukünftige Karriere signalisieren.

Anspieltipps:

  • Frei
  • Sag dass du
  • Wunderwerk
  • Sing mich nach Hause

Neue Kritiken im Genre „Songwriter-Pop“
6.5/10

Querfeldein
  • 2017    
Diskutiere über „Alexander Knappe“
comments powered by Disqus