King Cannons - The Brightest Light - Cover
Große Ansicht

King Cannons The Brightest Light


  • Label: Capitol/EMI
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Die King Cannons offenbaren sich als Zeitreisende und bringen nur das Beste der letzten Jahrzehnte Rock mit auf ihr Debüt.

Über die King Cannons muss man nicht viel im Vornherein wissen. Das wichtigste Element an den Newcomern ist ihre Liebe zum Rock der letzten Jahrzehnte, der auch vor Elvis Presley, Creedence Clearwater Revival und Cat Stevens nicht halt macht. Nicht wenige Interpreten fahren mit dieser Retroschiene gut und im Gegensatz zu Vertretern wie Dick Brave liefern die Königskanonen auch noch ganz eigenes Material ab.

Im Stile von Moneybrother aus Schweden hauen die Kings Cannons dem Hörer gleich zu Beginn authentische Rock-Schmankerl der alten Schule in die Gehörgänge. „Straight Right Up“ und „Too Young“ werden keinen still sitzen lassen und sind nicht die einzigen tanzbaren Rock'n'Roll-Ausflüge des Sextetts. „Too Hot To Handle“, „On Our Own“, „131 Bop“ und „Take The Rock“ machen das halbe Dutzend voll und garantieren im Alleingang gute Unterhaltung.

Richtig spannend und unterhaltsam wird dieses Debüt aber erst durch die richtige Mischung, die schon Bands wie The Clash ausgemacht haben. „Call For Help“, „Charlie O“ und „The Last Post“ machen Ausflüge in Reggae- und Groove-Gefilde, die die Dynamik des Albums immer wieder herumreißen und dem Affen den begehrten Zucker geben. Dagegen fallen die recht gewöhnlichen Rocknummern wie der Titeltrack und „Ride Again“ ab und geben eher Hausmannskost im Vergleich zu den internationalen Spitzenklängen ab.

King Cannons überzeugen aber auch mit dem Mittelmaßmaterial, das verteilt auf 14 Liedern nie zu sehr aus der überragenden Laune des Albums heraussticht. Mit einer erfrischenden Spielfreude und jeder Menge Verbeugungen vor den großen Vorbildern macht „The brightest Light“ einfach nur Freude und ist ein gekonnter Ausflug in den Anfang der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Ganz ohne Haarpomade und Petticoats, wenn man davon sonst abgeschreckt wurde. So funktioniert Rock'n'Roll auch 2012.

Anspieltipps:

  • Too Young
  • Call For Help
  • Too Hot To Handle

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „King Cannons“
comments powered by Disqus