Brandy - Two Eleven - Cover
Große Ansicht

Brandy Two Eleven


  • Label: RCA/Sony Music
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
4.5/10 Unsere Wertung Legende
4.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Auf neuem Label und mit neuem Produzentenstab startet R&B-Sängerin Brandy einen erneuten Comebackversuch.

Nachdem ihr Comebackversuch mit dem letzten Studioalbum „Human“ leider nur mäßigen Erfolg erzielte, bedeuteten die schlechten Verkaufszahlen die Trennung von ihrem Label Epic Records (Sony Music). Der Nachfolger „Two Eleven“ erscheint nun bei RCA Records (Sony Music), in dem sie einen neuen Partner gefunden hat und damit wieder ins Hause Sony zurückkehrt. Um sich herum scharte sie ein erfolgreiches Songwriter- und Produzententeam, das ihr zu neuem Glanz verhelfen sollte. Sean Garrett (Usher, Pussycat Dolls, Britney Spears), Shondrae Crawford (Missy Elliott, Beyoncé, Nicki Minaj, Rihanna), Chris Brown und Breyon Prescott sowie Jaycen Joshua als Mixer bildeten ein stabiles Team für den erneuten Versuch, in der Musikwelt wieder auf die Füße zu kommen.

Nach Ausflügen in die Welt des HipHop und Rap kehrt die Künstlerin mit ihrem neuen Longplayer wieder zurück zu ihren Wurzeln und damit zurück zum R&B. Entsprechend entfaltet sich der vorliegende Silberling stark balladesk („Let Me Go“, „Hardly Breathing“) und wird durch schnellere, tanzbare Titel aufgepeppt („Put It Down“). Hinzu kommt immer wieder eine Prise moderner Beats und Remix-Spielereien, die Brandys Musik trotz bewusstem Versuch, wieder die Anfänge des R&B aufzugreifen, im modernen Musikgeschehen verwurzeln. Insgesamt überwiegen die Kuschelsongs stark, so dass nur schwerlich abwechslungsreiche Stimmung aufkommen kann. Dafür ist Brandys samtige, tiefe Stimme zwar quasi wie geschaffen, aber so fehlt der LP einfach die nötige Breite, die gerade für ein Comeback notwendig wäre.

Leider mangelt es dem Silberling an großen Ohrwürmern, die man seit dem großen Erfolg „This Boy Is Mine“ und dem Phil Collins-Cover „Another Day In Paradise“ von der Sängerin vermisst. Entsprechend gestaltet sich auch dieser Versuch, ins Musikgeschäft zurückzukehren, als sehr schwierig. Schade!

Anspieltipps:

  • Let Me Go
  • Put It Down (feat. Chris Brown)
  • Scared Of Beautiful

Neue Kritiken im Genre „R&B“
9/10

Fragen Über Fragen
  • 2017    
7/10

A Seat At The Table
  • 2016    
Diskutiere über „Brandy“
comments powered by Disqus